Primal Gesetz Nr. 7: Spielen

Der Tag unserer Vorfahren bestand hauptsächlich aus Freizeit. Nachdem die Grundbedürfnisse gesichert waren, konnten sie machen, was sie wollten. Viel Zeit wurde in verschiedensten Formen von sozialen Interaktionen verbracht.

Studien moderner Jäger-Sammler Gesellschaften ergaben, dass diese nur ein Bruchteil der Zeit arbeiten, verglichen mit den Menschen in der westlichen Welt.

Im deutschsprachigen Raum leben wir in einer extrem wohlhabenden Gesellschaft.  Das würden zumindest die Meisten denken. Wir haben Konsumgüter und Lebensmittel in Hülle und Fülle, ein festes Dach über dem Kopf und zahlreiche Luxusgüter, die das Leben angenehm machen.

Der Preis, den die meisten Menschen in unserer konsumorientierten Gesellschaft dafür bezahlen, ist allerdings hoch. Um unseren Lebensunterhalt zu verdienen und sich noch etwas Luxus zu gönnen, arbeiten wir durchschnittlich 40 Stunden und mehr pro Woche. Je nach Studie sind aber nur 10-15% wirklich glücklich mit ihrem Job, die  allermeisten sind sogar richtig unzufrieden und machen den Job nur des Geldes wegen.

In unserer heutigen Gesellschaft ist der Wohlstandsbegriff durch den Konsumismus verdorben worden. Wohlhabend ist derjenige, der viele teure materielle Besitztümer als Beweis vorzeigen kann. Für mehr gesellschaftliches Ansehen wird gerne freizügig Zeit eingesetzt, um mehr Geld zu verdienen. Leider bemessen sogar viele Personen ihren menschlichen Wert an materiellen Dingen oder dem Titel auf der Visitenkarte.

Das ist sehr traurig. Ich möchte Dich vor diesem Fehler warnen. Ich möchte Dich darauf hinweisen, dass Dein Leben endlich ist. Das ist kein angenehmer Gedanke, aber eine unausweichliche Wahrheit. Unser Gehirn ist großartig darin, unangenehme Dinge zu verdrängen. Diesen durchaus sinnvollen Schutzmechanismus sollten wir aber regelmäßig durch bewußtes, eigenes Denken überprüfen. Dadurch gelangen wir zu tieferen Einsichten. Meist reichen dann ein paar Änderungen für ein besseres Leben. Oder Du gelangst sogar zu ein paar großartigen Erkenntnissen, die Dein Leben auf den Kopf stellen und Deine Zukunft nachhaltig positiv verändern.

Für dieses tiefe Nachdenken musst Du Dir natürlich Zeit nehmen. Und eines sollte jetzt deutlich geworden sein.

Zeit ist die wertvollste Währung der Welt. Jeder Augenblick der verstreicht, ist unwiderruflich verloren.

Die wahrhaftig wohlhabende Gesellschaft ist demnach eher die unserer „primitiven“ Jäger-Sammler Vorfahren. Die Grundbedürfnisse und kleinen Wünsche konnten mit relativ wenig Zeitaufwand erfüllt werden.

Nachdem die überlebenssichernden Pflichtaufgaben erfüllt waren, wurde viel gespielt. Mit Spielen sind alle Tätigkeiten gemeint, die einfach nur aus Spaß an der Freude getan werden. Dabei wurden viele Dinge getan, ohne ein bestimmtes Ergebnis am Ende erzielen zu wollen. Und gerade deswegen, ohne diesen vorgeplanten Ergebnisdruck, hat die spielerische Tätigkeit viele positive Resultate hervorgebracht und maßgeblich zu dem kreativen Wesen geführt, das extreme Naturkatastrophen und Klimaveränderungen überlebt hat und heute die Welt beherrscht.

Eine Menge gute Gründe für das Spielen!

  • Verbesserung körperlicher Fähigkeiten
  • Stressabbau
  • Stärkung sozialer Bindungen
  • Förderung der Kreativität
  • Erschaffen von Problemlösungen durch Was-Wäre-Wenn Szenarien, die in wichtigen Momenten hilfreich sein können
  • Stärkung der Entscheidungsfähigkeit
  • Erhöhung der Leistungsfähigkeit des Gehirns
  • Entwicklung komplizierter Denkmuster, strategisches Denken
  • Spaß am Leben
  • Erhaltung geistiger Beweglichkeit, ein bewährtes Mittel gegen Alzheimer
  • Kinder lernen durch Spielen Sozialverhalten
  • Kinder lernen mit Niederlagen umzugehen
  • Allgemein erwerben Kinder durch ständiges Spielen eine Menge an körperlichen und geistigen Fertigkeiten, die für das spätere Leben wichtig sind

Das ehrliche, richtige Spielen – entdecke es wieder für Dich!

Es ist wirklich erstaunlich, dass bei so vielen positiven Aspekten das Spielen heutzutage meist keinen hohen Stellenwert hat. Oftmals wird es sogar geringschätzig als Zeitverschwendung abgetan und lediglich Kindern zugestanden. Leider wird in unserem veralteten und verkorksten Schul- und Bildungssystem sogar schon im Kindesalter und erst recht bei Jugendlichen das Spielerische aberzogen.

Selbstständiges und damit vielleicht sogar kritisches Denken ist in unserem System von Arbeit und Konsum eben nicht erwünscht.

Im Erwachsenenalter ist vielen das Spielen völlig abhanden gekommen. Das macht man dann nicht mehr. Gesellschaftsfähig ist oft nur noch der Sportverein oder die althergebrachte Kartenspielrunde. Aber wie oft ist bei diesen Spielen bewußtes Netzwerken, sozialer Druck oder die Suche nach Anerkennung durch Erfolge der eigentliche Grund der Teilnahme.

Interessant ist immer wieder zu beobachten, wie viel Spaß Eltern beim Spielen mit ihren Kindern haben können. Durch die Kinder „darf“ man endlich wieder spielen. Das Spielen selbst scheint den Eltern oft genauso viel Spaß zu machen, wie die Interaktion mit ihren Kindern.

Durch Spielen entwickelte sich die geistige Leistungsfähigkeit des Menschen, die ihn so kreativ und erfolgreich werden ließ.

Also entdecke wieder das Kind in Dir und lass Deiner Vorstellungskraft und Kreativität freien Lauf. Nimm Dir Zeit für Dich und mach mehr Sachen, die Dir wirklich richtig Spaß machen, ohne dass das Ergebnis wichtig ist. Habe ganz einfach Spaß beim Spielen und erwarte keine nützlichen Auswirkungen.

Ideal ist es natürlich, wenn Du das Spielen mit körperlicher Bewegung in der Natur verbinden kannst. So hast Du gleich mehrere Vorteile.

Bei welchem Spiel man Spaß hat, ist nebensächlich. Ob alleine, zu mehreren, mit Bewegung oder eher kreativ und künstlerisch.

Kein bestimmtes Ergebnis mit dem Spiel zu verbinden ist eine wichtige Fähigkeit, die es sich zu etablieren lohnt. Es hilft, eine Gelassenheit zu entwickeln, dem Fluss des Lebens seinen Lauf zu lassen. Dies hilft mit schwierigen Situationen oder Schicksalsschlägen besser umzugehen, Unumkehrbares zu akzeptieren und schneller wieder positiv nach vorne zu schauen. Dies ist eine Fähigkeit, die die meisten langlebigen Menschen gemeinsam haben.

Damit ist nicht gemeint, dass man nicht sein Bestes beim Spiel geben darf. Ehrgeiz ist in Ordnung, aber man sollte nicht nur spielen um zu gewinnen.

Jetzt nimm Dir Zeit für Dich. Denn Du bist wichtig. Hab Spaß! Mach was Du möchtest, auch wenn es andere sinnlos finden. Du weißt es besser.

Nimm Deine Zeit wichtiger als Geld!

Denk mal drüber nach: Besitzt Du die Dinge oder besitzen die Dinge Dich?

Was brauchst Du wirklich? Ein minimalistischer Lebensstil wird Dich glücklicher machen. Du brauchst nicht auf Konsum und Luxus zu verzichten, aber entscheide bewußt, ob ein Gegenstand Dir wirklich einen Mehrwert bietet. Sei achtsam und lass Dich nicht von der Industrie zum Konsum verführen. Freie Zeit für Dich oder mit lieben Menschen verbracht, werden Dich glücklicher machen.

Was machst Du zum Zeitvertreib? Womit hast Du Spaß? Gib anderen vielleicht eine tolle Anregung mit einem Kommentar!

Lebe lange gesund und glücklich,

Dein Michael

Möchtest Du Dein Leben verbessern? Dann probiere die anderen Primal Gesetze aus:

Primal Gesetz Nr. 1Primal Gesetz Nr. 2Primal Gesetz Nr. 3Primal Gesetz Nr. 4Primal Gesetz Nr. 5, Primal Gesetz Nr. 6