Alle Jahre wieder, ist sie in aller Munde – die besinnliche Weihnachtszeit! Gemütliches Zusammensitzen mit den Liebsten, frisch gebackene Plätzchen, die Geschenke werden in aller Ruhe verpackt – eine wunderschöne, feierliche und besinnliche Zeit vor Weihnachten eben! In vielen Fällen, absolut realitätsfern…

Gerade jetzt vor Weihnachten machen viele Menschen nicht im entferntesten den Eindruck, entspannt dem Weihnachtsfest entgegen zu blicken.

Ich erinner` mich, als ich vor ein paar Jahren kurz vor Weihnachten einkaufen war: kilometerlange Schlangen vor jeder Kasse, genervte Kunden, genervtes Personal, das Piepsen der Laserkassen und dazwischen, gaaanz leise und kaum noch zu hören, dudelte verhalten ein Weihnachtslied aus den Lautsprechern. Es schien, als wenn es sich zwischen der ganzen Hektik gar nicht richtig traute auch noch einen auf Weihnachtsstimmung zu machen. Auf dem Parkplatz ging´s dann weiter, hupen hier und da etc….

Als ich an diesem Abend aus dem Laden kam, ging gerade die Sonne unter. Der Himmel sah atemberaubend schön aus! Ich erinnere mich noch genau an die Worte meiner Oma als ich klein war. Sie sagte, wenn der Himmel um die Weihnachtszeit in tausend verschiedene Rot- und Pink-Nuancen getaucht ist, dann ist das Christkind fleißig dabei Plätzchen zu backen und darum strahlt der Himmel so schön.

So kam es, dass ich, wohl als einzigste in diesem chaotischen Parkplatzgewusel, einfach nur da stand, mir den Sonnenuntergang anschaute und mit leicht feuchten Äugelchen an die Worte meiner Oma zurück dachte. Womöglich war ich auf diesem Parkplatz die Einzigste, die den wunderschönen Weihnachtshimmel wahr genommen hatte, statt gedanklich die Todo-Liste durchzugehen.

Irgendwie scheinen gerade jetzt vor Weihnachten viele Leute „voll im Stress“, „total platt“ oder „voll durch“ zu sein. Scheint Trend zu sein. So steckt man sich gegenseitig an und wer nicht im Stress ist, der wird klammheimlich beäugt…hat wohl nix zu tun… Viele freuen sich auf ein paar freie Tage und sind andererseits aber auch froh „wenn der ganze Weihnachtstrubel vorbei ist“! Doch keine Besinnlichkeit? Da stimmt doch was nicht!

Aber wie soll das auch gehen, wenn gerade jetzt zum Jahresende noch soooo viel ansteht: im Job gibt es wichtige Projekte die noch vor Weihnachten abgeschlossen werden müssen, die Geschenke sind noch nicht alle beisammen, überfüllte Fußgängerzonen, was gibt´s Weihnachten zu Essen, womöglich musst Du noch Kekse für die Schule backen etc. und zu allem Überfluß kommen auch noch diverse Weihnachtsfeiern dazu, auf denen man sich natürlich blicken lassen muss – gehört sich halt so. Oh – und der Baum, ein Baum muss her!

Der Stress lauert quasi hinter jeder Ecke!

Und dann erreichen einen kurz vor Weihnachten plötzlich die Emails und Weihnachtskarten die ein besinnliches und geruhsames Weihnachtsfest wünschen. Eine Zeit mit viel Ruhe und Erholung! Zeit zum Durchatmen! Wenn Du Glück hast, mußt Du erst wieder im neuen Jahr arbeiten und kommst nach Weihnachten vielleicht zur Ruhe. Wenn nicht, hast Du genau 3 Tage Zeit gefälligst besinnlich zu sein!! Das kann doch wohl nicht so schwer sein!! Und was machen die Menschen, die in einem Beruf arbeiten, der überhaupt keine Weihnachtspause macht???

Jetzt sei gefälligst besinnlich!!!

Viele Menschen schaffen es das ganze Jahr über nicht, sich mal ein paar Ruhepausen zu gönnen. Wie sollen sie es dann an 3 Tagen Weihnachten hin kriegen!?

Und nach Weihnachten, da geht es genauso weiter wie vorher. Emails hinterfragen warum dies und jenes noch nicht erledigt ist…sorry, ich sollte doch besinnlich sein…!

Hört sich jetzt vielleicht für Dich an, als wenn ich das alles schlecht rede. Tue ich nicht. Und sicherlich, werden meine Beschreibungen auch nicht für jeden zutreffen. Hoffe ich zumindest. Aber es ist nunmal genau das, was mir am häufigsten zu Ohren kommt. Und ich habe das Gefühl, es wird von Jahr zu Jahr mehr.

3 Last Minute Tipps für besinnliche Weihnachten

Wie schaut´s bei Dir aus? Erkennst Du Dich in meinen Beschreibungen wieder? Falls ja, habe ich 3 Last Minute Tipps, damit Du ab jetzt entspannt auf Weihnachten zusteuern kannst und die Vorfreude wieder steigt:

  • PERFEKTIONISMUS ADÉ – mach´s Dir leicht!

Durch Perfektionisums machen wir uns das Leben gerne selber schwer. Muß es wirklich das Mega-Dinner an Weihnachten sein, wenn Du doch lieber Zeit mit Deinen Lieben verbringen möchtest, statt Stunden in der Küche zu verbringen? Es gibt so schöne Leckereien, die Du ohne großen Aufwand zaubern und sehr gut vorbereiten kannst.

  • MUSIK AN!

Was wäre die Welt ohne Musik!! Unvorstellbar!! Hier meine All-time favourite Weihnachtssongs, direkt mit Link, zum Abrocken und Mitschmettern! Ein paar Tanzeinlagen wirken Wunder, machen Dich locker und bringen gute Laune!!! Deine To-Do-Liste sieht nach einem Tänzchen sicherlich viel harmloser aus..😉

Brenda Lee – Rocking around the christmas tree

José Feliciano – Feliz Navidad

und selbstverständlich:

Mariah Carey – All I want for christmas is you

(…yuuuuuhuuuuhuuu baby…!!! …mein aktueller Ohrwurm 😆)

 

  • ACHTSAMKEIT – am wichtigsten überhaupt und nicht nur in der Weihnachtszeit

Seit einigen Jahren gehört Achtsamkeit für mich fest zum Leben dazu. Sie bereichert mein Wohlbefinden enorm. Und gerade in Zeiten, in denen man sich leicht vom allgemeinen Trubel anstecken läßt, hilft sie mir dabei zu erkennen, ob ich mich mitreißen lasse und gegen steuern sollte.

Achtsamkeit schenkt Dir besinnliche Weihnachten!

Und genau das liegt mir so sehr am Herzen, dass wir wieder achtsamer mit uns selbst umgehen und Achtsamkeit leben. Das jeder so achtsam ist, auf dem Parkplatz stehen zu bleiben um diesen wunderschönen Abendhimmel zu bewundern. Das jeder öfter mal bewußt inne hält, in sich hinein spürt und eventuell aufkommenden Stress oder Hektik bemerkt und sich dann entsprechende Ruhepausen gönnt. Einfach mal ´nen Gang oder zwei zurück schalten.

Und das nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern ganzjährig, immer, jeden einzelnen Tag!

Wir dürfen uns das ganze Jahr über mit Besinnlichkeit, Entspannung, Achtsamkeit und Liebe umgeben! Wir müssen uns nur bewußt dafür entscheiden. Achtsamkeit schenkt Dir Gelassenheit und Du wirst viel entspannter mit turbulenten Zeiten umgehen.

Falls es bei Dir so ist, dass Du auch mit im allgemeinen Trubel steckst, wünsche ich Dir, dass Du Dir die Zeit nimmst und Dir bewußt kleine Atempausen in Deinen Tag einbaust – und wenn es nur fünf Minuten sind. Diesen Moment genießt Du dann ganz in Ruhe. Und wer weiß, vielleicht ist ja der ein oder andere Punkt auf Deiner Weihnachts-ToDo-Liste bei näherer Betrachtung gar nicht mehr so wichtig…

Und nun wünsche ich Dir ein wundervolles Weihnachtsfest mit vielen schönen Momenten, viel Gemütlichkeit, Spaß, strahlenden Augen, Geborgenheit, Kerzenschein, Dankbarkeit und ganz viel Liebe!

Gaaaaaanz liebe Weihnachtsgrüße,

Deine Simone

★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★ ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★  ★