Wie fange ich mit dem Paleo / Primal Lifestyle an?

Wir haben „Born to be happy“ gegründet, um den Menschen zu mehr Lebensfreude zu verhelfen. 

Wenn man in die Gesichter der Menschen schaut, sieht man viel zu oft mürrische, gestreßte, leere und deprimierte Ausdrücke.

Viele Menschen funktionieren nur und leben nicht wirklich.

In einem der reichsten Länder der Erde läuft also anscheinend einiges schief.

Für die überwiegende Mehrheit funktioniert dieser uns anerzogene, propagierte Lebensstil nicht wirklich.

Wie schon bereits mehrfach in anderen Artikeln erwähnt, ist der Primal oder Paleo Lifestyle ein hervorragender Weg zu mehr Lebensfreude.

Voll im Stress? Mal wieder keine Zeit für Dich?! Lebensfreude – was ist das?

Das geht auch anders! Hol Dir das Upgrade für Deine Lebensfreude – der BE HAPPY Onlinekurs wartet auf Dich!!

Daher möchten wir mit „Born to be happy“ dazu beitragen, den Paleo / Primal Lifestyle bekannter zu machen.

Wir sind der Meinung, dass jeder ein freies, selbstbestimmtes Leben führen dürfen sollte.

Der Paleo / Primal Lifestyle verhilft Dir zur mehr Energie und klarerem Denken, um dieses Ziel zu erreichen.

Wenn Du derzeit nicht mit Deinem Leben zufrieden bist und etwas ändern möchtest, dann probiere den Paleo / Primal Lifestyle doch einfach mal aus.

Zu Anfang steht man oft vor dem Problem, dass es einfach zu viele Informationen gibt und man gar nicht weiß, wo man denn anfangen soll.

Ich zeige Dir heute in 15 Schritten den Weg zum Einstieg in den Primal Lifestyle.

Was den Primal Lifestyle ausmacht, erfährst Du in anderen Artikeln auf unserer Seite. Die Links dazu findest Du am Ende.

Es beginnt mit einer großen Säuberung!

Wenn man schlechte Gewohnheiten abstellen möchte, die Dinge (wie Süßigkeiten) aber ständig in greifbarer Nähe sind, dann ist es schwer ständig zu widerstehen und nicht in alte Verhaltensmuster zurückzufallen.

Das funktioniert nur über Willenskraft. Willenskraft ist aber eine Energiequelle, die nur begrenzt vorhanden ist. Kommen noch andere Faktoren wie Stress hinzu, leert sich die Quelle um so schneller.

Ist die Quelle erschöpft, kann man gewissen Verlockungen kaum widerstehen.

Das ist keine Schwäche, sondern menschlich.

Gerade am Anfang einer Lebensumstellung sind die alten Gedankenmuster noch stark und man greift schneller wieder zu Sachen, die man eigentlich nicht mehr anfassen wollte.

Die Lösung ist dafür zu sorgen, dass man keinen schnellen Zugriff auf diese Sachen hat. Dann hat man die Zeit den Moment der Schwäche zu überstehen und etwas Vernünftigeres zu tun.

Räum also gründlich auf. Pack es in Kisten und verschenke es oder wirf es weg.

Die nachfolgenden Aufzählungen sind Beispiele und nicht abschließend.

Dinge, die Du aus Deinem Heim verbannen solltest!

1. Backzutaten

  • Maismehl, Maisstärke, Maissirup
  • Allgemein Speisestärke und Sirups
  • Mehle
  • Hefe

Dinge, die Du aus Deinem Heim verbannen solltest!

2. Fast Food

So wie Du auch grundsätzlich nie außerhalb des Hauses Fast Food essen solltest, so solltest Du es Dir auch nicht in Dein Haus holen.

Verzichte auf verpackte Fertigprodukte. Wenn Du nicht alles kennst und für gut befindest, was auf den Nährwertangaben steht, dann verzichte darauf.

Dinge, die Du aus Deinem Heim verbannen solltest!

3. Fette und Öle

  • Chemisch veränderte Öle (Transfette)
  • Gehärtete oder zum Teil gehärtete Fette
  • Butter Spray
  • Pflanzenöle wie Rapsöl, Sonnenblumenöl, Sojabohnenöl, Maisöl, Distelöl etc.
  • Brat- und Backfett (Palmin / Biskin)

Dinge, die Du aus Deinem Heim verbannen solltest!

4. Fisch

  • Keine Fische aus Fischfarmen
  • Keine sehr großen Fische (Hai, Schwertfisch etc.)

Dinge, die Du aus Deinem Heim verbannen solltest!

5. Fleisch

  • Keine verpackten, verarbeiteten Fleischwaren mit Zusatz- und Süßstoffen.
  • Haltbar gemachte Fleischwaren mit Nitrat oder Nitrit.

Dinge, die Du aus Deinem Heim verbannen solltest!

6. Getränke

Absolute Vorsicht ist bei Getränken angesagt!

Diese behandelt man gerne etwas nebensächlich, wenn man sich bewußter und gesünder ernähren möchte.

Da wir aber über den Tag eine Menge Flüssigkeit aufnehmen, ist es sehr wichtig, sich darüber bewußt zu sein, was wir in uns hineinschütten.

Man kann leicht eine enorme Menge an Kalorien und Schund in sich hineinkippen. Und das mal eben nebenher.

  • Energy Drinks (Monster®, Rockstar®, Red Bull®)
  • Aromatisierte Milchgetränke (auch Mandel-, Soja-, Reismilch)
  • Soft Drinks, auch Diät Soft Drinks (Coca Cola®, Fanta®, Sprite®)
  • Gesüßte Cocktails (Margarita, Daiquiri, Pina Colada)
  • Designer Kaffeegetränke (Mr. Brown®, Starbucks®, Nescafe®)
  • Alle Säfte, egal ob abgefüllt, frisch gepresst oder gekühlt (Apfel, Orange, Acai, Trauben)
  • Mischgetränke, Getränke aus Pulver (Limonaden, Eistee, Sportdrinks, aromatisierte Tee-, Kaffee- und  Schokogetränke)
  • Gesüßte Tees (Arizona®)
  • Sportgetränke (Gatorade®, Powerade®, Isostar®) – für wirklich sehr viel Sport treibende Menschen oder ambitionierte Ausdauersportler mag die erhöhte Zufuhr von Kohlehydrate in manchen Situationen sinnvoll sein. Aber für die allermeisten Menschen bringt es nur Nachteile statt Leistungszuwachs. Für die schnellere Umstellung auf einen Fettstoffwechsel solltest Du zunächst auf jeden Fall darauf verzichten.

Dinge, die Du aus Deinem Heim verbannen solltest!

7. Gewürze / Zutaten / Soßen

  • Honigsenf
  • Marmeladen
  • Ketchup
  • Mayonnaise
  • Low Fat Salat Dressings
  • Alles mit Süßstoffen, Sirups oder Pflanzenölen.

Mittlerweile gibt es auch schon bessere Sachen dieser Produktsorten, aber 99% ist Schrott (Inhaltsstoffe angucken!)

Dinge, die Du aus Deinem Heim verbannen solltest!

8. Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte sind weniger schlimm als Getreideprodukte, nichtsdestotrotz enthalten sie teils hohe Mengen an Anti-Nährstoffen und stimulieren eine starke Insulinreaktion.

Du solltest sie zunächst vermeiden. Wenn Du Deinen Körper in den natürlichen Fettstoffwechsel zurückgeführt hast, dann kannst Du später auch ab und an einige Hülsenfrüchte als Ausnahme essen, wenn Du nicht komplett darauf verzichten magst.

Zu den Hülsenfrüchten zählen zum Beispiel:

  • Sojabohnen
  • Tofu
  • Erdnüsse
  • Erdnussbutter
  • Bohnen
  • Erbsen
  • Alfalfa
  • Linsen

Dinge, die Du aus Deinem Heim verbannen solltest!

9. Kohlehydrate

  • Müsli
  • Mais
  • Nudeln
  • Reis
  • Weizen
  • Brot und Mehlprodukte (Baguettes, Kekse, Croissants, Donuts, Teilchen, Cracker, Pizza, Tortillas etc.)
  • Die schnellen Frühstücksprodukte wie Cornflakes, Frühstücksflocken und ähnliches, Haferflocken, Pfannkuchen, French Toast.
  • Chips (Mais, Kartoffel, Tortilla)
  • Getreideprodukte (Amaranth, Bulgur, Couscous, Gerste, Hirse, Roggen)
  • Gepuffte Snacks (Popcorn, Reiswaffeln, Erdnussflips)

Dinge, die Du aus Deinem Heim verbannen solltest!

10. Milchprodukte

  • Stark verarbeiteter Käse (Scheibletten)
  • Streichkäse
  • Eiscreme
  • Fettfreie und fettarme Milch
  • Frozen Yogurt
  • Gesüßter fettfreier und fettarmer Yogurt

Bis Dein Körper wieder in seinem natürlichen Stoffwechsel funktioniert, solltest Du am besten komplett auf Milchprodukte verzichten.

Wenn Du einen Fettstoffwechsel hast, dann kannst Du möglichst unbehandelte, fettreiche Milchprodukte integrieren, wenn Du diese gerne magst. Manche Menschen vertragen Milch besser als andere. Da hilft nur der achtsame Selbsttest.

Dinge, die Du aus Deinem Heim verbannen solltest!

11. Süßigkeiten

  • Bonbons
  • Schokoriegel
  • Brownies
  • Kekse
  • Eiscreme
  • Donuts
  • Gummibärchen
  • Kuchen
  • Teilchen
  • Sirups
  • Milchschokolade
  • Zucker / Zuckerersatzstoffe (Künstliche Süßstoffe, Agave, brauner Zucker, Rohrzucker, Puderzucker etc.) – es gibt auch gesunde Zuckeralternativen wie z.B. Xylit und Erythrit.
  • Behandelte, umhüllte Nüsse und Mischungen (Schokoladenüberzug etc.)
  • Verpackte, behandelte und verarbeitete Süßigkeiten

Dinge, die Du aus Deinem Heim verbannen solltest!

12. Verarbeitetes Essen

  • Energieriegel
  • Fruchtriegel
  • Fruchtrollen
  • Proteinriegel
  • Müsliriegel
  • Gefrorene, verarbeitete Produkte
  • Grundsätzlich ist bei jeglichen verpackten Produkten Vorsicht geboten. Immer genau auf die Inhaltstoffe schauen. Fast alle verpackten Produkte haben bedenkliche Inhaltsstoffe.

Die nächsten Schritte zum Primal Lifestyle

Geschafft!

Die große Säuberung wird Dich davor bewahren, in der Zukunft zu viele Ausnahmen zu machen. Denn gerade am Anfang solltest Du sehr konsequent sein bei der Umstellung Deiner Ernährungsweise. Dein Körper transformiert sich vom derzeit falschen Zuckerstoffwechsel in den eigentlich für ihn von der Natur aus vorgesehenen Fettstoffwechsel.

Je nachdem wie lange Du in einem Zuckerstoffwechsel gelebt hast und wie ungesund Deine Ernährungsweise war, dauert es bis der Körper wieder zum natürlichen Fettstoffwechsel zurückgefunden hat. Wie schwierig dieser Weg für Körper und Geist ist, ist sehr individuell.

Wenn Du einen Fettstoffwechsel etabliert hast und Dein Körper wieder richtig funktioniert, darfst Du auch ab und an Ausnahmen machen und suboptimale Dinge essen oder trinken. Dein Körper wird schneller wieder zum Fettstoffwechsel zurückfinden.

Aber er muss es erst wieder lernen, also sei konsequent!

Nun zu den nächsten Schritten bei der Umstellung auf den Paleo / Primal Lifestyle und damit zu mehr Lebensfreude.

13. Kaufe gesunde Nahrungsmittel

Nach der großen Säuberung wird in Deinen Nahrungsmittelregalen wahrscheinlich eine gähnende Leere herrschen. 

Damit Du nicht verhungerst, kaufe ein paar grundlegende Nahrungsmittel ein.

Dazu gehören:

  • Eier
  • Gemüse
  • Früchte (nicht so viele)
  • Nüsse
  • Fleisch

Kümmere Dich jetzt darum, wo Du gute Lebensmittel bekommst.

Der Biomarkt ist grundsätzlich eine bessere Quelle als der konventionelle Supermarkt.

Welcher Metzger wirbt für artgerechte Tierhaltung? Wo bekommst Du Eier aus artgerechter Hühnerhaltung her? Gibt es Landwirte in Deiner Umgebung, die sich um biologischen Anbau bemühen? Schau auch online. Dort gibt es auch immer mehr gute Quellen und Direktvertrieb.

Unterhalte Dich mit Metzgern oder anderen Lebensmittelherstellern. Du wirst sehr schnell merken, ob jemand wirklich gute Ware liefert. Diejenigen, die selber einen sehr hohen Anspruch, zum Beispiel an artgerechter Tierhaltung haben, freuen sich wenn jemand auch daran interessiert ist und erzählen bereitwillig über ihre Arbeit und die Herkunft und Verarbeitung der Produkte.

Mach Dir keinen Stress bei der Suche. Nach und nach wirst Du Deine Quellen finden.

14. Beweg Dich mehr 

Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebens.

Dazu musst Du keine Sportskanone werden.

Bist Du bereits Sportler oder bewegst Dich viel? Super! Mach erst mal weiter so.

Wenn Du mit Sport und Bewegung nicht viel am Hut hast, dann fang damit an, mehr leichte Bewegung in Deinen Alltag zu integrieren.

Mache kleine Spaziergänge, und wenn es nur ein paar Minuten sind.

Parke Dein Auto weiter weg.

Nimm jede Treppe, die Dir begegnet.

Mache bewusst Umwege.

Hol Dir zur Motivation einen Schrittzähler und mach mindestens 8000 Schritte pro Tag. 

15. Achte auf Deinen Schlaf 

Ein erholsamer, ausreichender Schlaf ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebensstils.

In unser verrückt gewordenen Leistungsgesellschaft wird daran gerne gespart. Mach nicht diesen Fehler und gönne Dir den Schlaf, den Du benötigst.

Mehr dazu und Tipps für einen guten Schlaf findest Du hier.

Herzlichen Glückwunsch!

Wenn Du bis hierhin gelesen hast, scheinst Du es ernst zu meinen.

Damit bist Du auf dem besten Weg, die vielen Vorteile des Paleo / Primal Lifestyles zu genießen und mehr Lebensfreude in Dein Leben zu holen.

Wie Du anfangen kannst, weißt Du jetzt.

Über die 10 Primal Gesetze habe ich eine Artikelreihe geschrieben. Dort erhältst Du einen Überblick über den Primal Lifestyle mit tiefergehenden Informationen. Zum 1. Teil hier klicken.

Benötigst Du Unterstützung bei Deiner Transformation, schau Dich einfach weiter auf unserem Blog um oder engagiere mich als Deinen Coach.

Wie Du vielfältig und gesund kochen und backen kannst zeigt Dir Simone mit vielen Rezepten auf unserem Blog und in ihrem Kochbuch.

Viele Tipps und Anleitungen für mehr Lebensfreude hat Simone in ihrem Online Kurs für Dich bereitgestellt.

Ich wünsche Dir viel Freude auf Deinem Weg zu mehr Lebensfreude durch den Primal Lifestyle!

Erleichtert dieser Artikel Deinen Einstieg in die Paleo / Primal Lebensweise? Was würdest Du Dir als Einstiegshilfe wünschen? Wie waren Deine ersten Schritte bei der Umstellung? Kannst Du anderen etwas empfehlen? Schreibe einen Kommentar!

Teile den Artikel, um Lebensfreude in der Welt zu verbreiten!

Lebe gesund und glücklich,

Dein Primal Health & Life Coach Michael

Du hast Dein Ziel schon wieder aus den Augen verloren!?!

Hol Dir Unterstützung: Buch Dein individuelles Coaching bei Michael, Deutschlands erstem Primal Health & Life Coach!