Nur noch ein paar Wochen und dann ist schon Weihnachten!!! Wir feiern immer mit der ganzen Familie zusammen und wechseln uns jedes Jahr ab, bei wem Weihnachten gefeiert wird. Dieses Jahr feiern wir bei uns, d.h. ein leckeres Primal Weihnachtsmenü muss her! Glücklicherweise haben wir unsere Family vor ein paar Jahren mit dem Primal Lifestyle angesteckt und so gibt es keinen Protest, wenn weit und breit kein Brot oder Kartoffeln in Sicht sind. 😉 Anfangs war man zwar skeptisch, aber so nach und nach haben sie selber gemerkt, wie gut es ihnen tut, einige Dinge vom Speiseplan zu streichen.

Soweit so gut. Ich koche ja sehr gerne, aber nicht so oft für 8 Personen. Aber diese Herausforderung nehme ich doch gerne an! So stöber ich schon seit einigen Wochen immer wieder in meinen Kochnotizbüchern und hole mir Anregungen. (…hab ich schon erwähnt, dass ich einen Notizbuchfimmel habe…es sind über 30…und alle “in Betrieb”…mehr oder weniger.. 😆)  Dann schaue ich, ob es auch in die Primal Ernährung passt oder ob ich es umstricken kann, dass es paßt.

Für 8 Personen zu kochen kann sehr stressig werden, je nachdem, was Du kredenzen möchtest. Muss es aber nicht! Weihnachten soll für alle Beteiligten ein schönes Fest sein, bei dem man gemütlich beisammen sitzt und der Genuss eines leckeren Essens gehört für mich dazu. Gerade als Gastgeber möchte man seine Gäste nicht lange alleine lassen und Stunden später, fix und fertig, nass geschwitzt und mit zerzausten Haaren, wieder aus der Küche kommen, weil die Espumaflasche den Geist aufgegeben hat und nur noch komische Töne von sich gibt, statt Schaum… Dass das Punkteabzug gibt, wissen wir spätestens seit dem perfekten Dinner, gell! 😉 Andererseits möchte man nun auch etwas Besonderes servieren, schließlich ist ja Weihnachten!

Also muss ein Weihnachtsessen her, das ein stressfreies Weihnachten garantiert. Und stell Dir vor, ich habe doch tatsächlich ein schönes 3-Gänge Menü zusammen gestellt! Super vorzubereiten, gelingsicher, saulecker (habe Probe gekocht!) und natürlich Primal! Ein entscheidender Unterschied zu “normalen” Weihnachtsmenüs mit viel Sättigungsbeilage ist, dass das typische “fix und fertig voll gefressen”-Feeling wegfällt. Du fühlst Dich nach diesem 3-Gänge Weihnachtsmenü einfach nur satt, zufrieden & glücklich! Aber halt nicht voll gefressen und das trotz der gehaltvollen Zutaten.

Heute verrate ich Dir das Rezept für meine Vorspeise! Es gibt eine feine Lachsterrine, die Du sogar schon zwei Tage vorher zubereiten kannst.

Die Lachsterrine ist sowohl lauwarm, als auch kalt ein Genuss. Bei mir wird letzteres der Fall sein zusammen mit einem schönen grünen Salat mit einer würzigen Vinaigrette. Kurz vorm Servieren einfach aus dem Kühlschrank nehmen und in fingerdicke Scheiben schneiden, anrichten – fertig! In der Zubereitung kannst Du so gut wie nichts falsch machen, einfach genau den Schritten aus meinem Rezept folgen. Abgeschmeckt habe ich diese Lachsterrine mit etwas Zitronenabrieb – der Hammer! Nicht zuviel, nimm die Menge aus meinem Rezept, es soll nur einen Hauch nach Zitrone schmecken. Gefüllt hab ich sie mit Räucherlachs, Du könntest aber z.B. auch Jakobsmuscheln oder beides mit einbauen. Sieht beim Aufschneiden jedenfalls alles super cool aus!

Ah – noch was! Ich habe zwar so eine schicke Terrinenform mit halbrundem Boden und Deckel (diese hier), Du kannst eine Terrine aber auch genauso gut in einer Kastenform zubereiten. Klappt auch. Aber die Form ist schon cool…gibt´s übrigens auch als Dreieck…

Aber jetzt mal los – hier geht’s zum Rezept für die feine Lachsterrine:

Rezept drucken
feine Primal Lachsterrine
feine Primal Lachsterrine
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 40 Minuten im Ofen
Portionen
Terrinenform (meine: 23 x 8 x 7,5 cm)
Zutaten
  • 500 g Wildlachs aus nachhaltiger Fischerei, z.B. MSC
  • 1,5 EL Dill entweder frisch oder TK
  • 250 g Creme fraiche von glücklichen Kühen
  • 1 TL Senf
  • 1,5 TL Himalayasalz ODER Meersalz
  • 1,5 TL Abrieb von einer Bio Zitrone
  • 120 g Räucherlachs aus nachhaltiger Fischerei, z.B. MSC
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 40 Minuten im Ofen
Portionen
Terrinenform (meine: 23 x 8 x 7,5 cm)
Zutaten
  • 500 g Wildlachs aus nachhaltiger Fischerei, z.B. MSC
  • 1,5 EL Dill entweder frisch oder TK
  • 250 g Creme fraiche von glücklichen Kühen
  • 1 TL Senf
  • 1,5 TL Himalayasalz ODER Meersalz
  • 1,5 TL Abrieb von einer Bio Zitrone
  • 120 g Räucherlachs aus nachhaltiger Fischerei, z.B. MSC
feine Primal Lachsterrine
Anleitungen
  1. Schnapp Dir den Wildlachs und schneide ihn in mittelgroße Stücke. Unterziehe ihn am besten einer kurzen Leibesvisite, damit Du eventuelle Gräten entfernen kannst. Dann packst Du ihn für 30 Minuten in den Gefrierschrank, er soll etwas anfrieren.
  2. Wenn Du frischen Dill nimmst, zupfst Du ihn jetzt von den Stielen und hackst ihn fein. Bei TK-Dill gibst Du 1,5 EL in ein Schälchen zum auftauen.
  3. BIO-Zitronenschale abreiben, etwa 1,5 TL. Check!
  4. Jetzt bitte den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  5. Räucherlachsscheiben mit etwas Dill bestreuen und längs einrollen. Auch hier prüfe ich immer kurz, ob noch Gräten entfernt werden können.
  6. Die Terrineform oder Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen und zwar so, dass an einer der langen Seiten Folie übersteht, die Du am Schluss über die Form schlägst (siehe Tipp unten)
  7. Jetzt machst Du die Lachsfarce: die angefrorenen Lachsstücke, die Creme Fraiche, Zitronenabrieb, Salz und Senf in einen Mixer geben und alles zu einer feinen Lachsfarce pürieren. Geht ruck zuck. Dann rührst Du den Dill unter. Kurz abschmecken - fertig!
  8. Jetzt gibst Du etwa die Hälfte der Lachsfarce in die Terrineform. Dann legst Du die Räucherlachsröllchen mittig der Länge nach auf die Lachsfarce. Mit der restlichen Lachsfarce die Form füllen, glatt streichen. Die Form dann ein, zweimal kräftig auf die Arbeitsfläche stoßen, damit evtl. Luftzwischenräume gefüllt werden und Du keine Löcher in der fertigen Terrine hast.
  9. Die überhängende Folie drüber schlagen, Deckel drauf (falls vorhanden) und schon kann die Form in den Ofen. Nimm eine Auflaufform oder ähnliches und stell die Terinneform hinein. Füll dann heißes Wasser in die Aufflaufform, so dass die Terrine zu 2/3 im Wasserbad steht. Dann für 40 Minuten garen lassen. Aus dem Ofen nehmen und in Ruhe abkühlen lassen.
  10. Bevor Du die Terrine aus der Form stürzt, evtl. Flüssigkeit abgießen. Dann kannst Du die Lachsterrine in etwa 1 cm dicke Stücke schneiden und servieren! Dazu paßt am besten ein schöner grüner Salat.
Rezept Hinweise

TIPP zur Terrinenform: Du kannst die Terrine auch ohne Folie zubereiten, wenn Du sie gut einfettest. Ich gehe aber lieber auf Nummer sicher und nehme Folie, um zu vermeiden, dass mir die Lachsterrine nachher womöglich nicht aus der Form möchte... Und solltest Du keine Terrineform mit Deckel haben, kannst Du das genauso gut auch in einer normalen Kuchenbackform machen. Klappt genauso gut.

Du kannst diese Lachsterrine super vorbereiten. Sie hält sich im Kühlschrank locker 3 Tage.

Hol Dir doch die Zutaten und Küchenutensilien, die ich selber für meine Rezepte verwende gleich hier in unserem Shop: 

hier klicken!

Und mein E-Book “Die Primal Genussküche – QUICK & EASY” findest Du dort auch!!!

Schon cool, was man aus so ein paar Zutaten Tolles zaubern kann! Schön angerichtet mit ein paar roten Rettichsprossen, die mit ihrem dunklen Rot schön zum Rosa der Lachsterrine passen, ein super Auftakt für ein wunderschönes Weihnachtsmenü mit Deinen Lieben!

Was ich als Hauptgang und Dessert zaubern werde, verrate ich Dir in ein paar Tagen im XMAS-Rezepte-Special exklusiv für Dich als Leser(in) unseres Newsletters!! Trag Dich am besten jetzt gleich schon direkt hier unter diesem Beitrag dafür ein (falls nicht schon geschehen) und das komplette 3-Gänge Primal Weihnachtsmenü flattert Dir dann in Kürze bequem in die Inbox!! Ich kann Dir versichern, es wird megalecker….!!! …und das ist auch der Grund dafür, dass das XMAS-Rezepte-Special erst in den nächsten Tagen erscheint, denn leider war der Nachtisch auf wundersame Weise verschwunden, bevor ich Fotos davon machen konnte…🤭☺️

Eins steht jedenfalls fest, während an Weihnachten in so mancher Küche Hektik ausbrechen wird, werde ich mich kurz bevor die Gäste kommen, nochmal entspannt zurück lehnen und eventuell nochmal prüfen, ob der Nachtisch auch wirklich gelungen ist… 😇

In diesem Sinne, wünsche ich Dir eine entspannte Vorweihnachtszeit mit viel Gemütlichkeit, Kerzenschein & Kuschelzeit!

Gaaaaanz liebe Grüße aus der vorweihnachtlichen Primal Genussküche!!!

Deine Simone

 

PS: ⬇️ Hier kannst Du Dich für das XMAS-Rezepte Special eintragen!!! ⬇️