Frikadellen find´ ich grundsätzlich schon mal gut. Egal, ob aus Fleisch, Gemüse oder Fisch. Normalerweise bestehen Frikadellen jeglicher Art ja aus einem gehörigen Anteil an Brot. Wenn man reinbeißt, sind sie dadurch sehr weich und so manche Frikadelle wird dadurch auch ein bisserl gestreckt. Da beim Primal Lifestyle auf Brot verzichtet wird, habe ich etwas völlig verrücktes und abwegiges getan: ich habe Frikadellen “mit ohne” Brot gebrutzelt!! Und siehe da – sie sind fantastisch geworden! Das klappt hervorragend, sowohl mit Frikadellen aus Fleisch als auch aus Fisch. Und um letztere geht es heute: Fischfrikadellen

Die Fischfrikadellen sind mit frischen Kräutern gespickt und für den Fall, dass die Masse sich nicht formen läßt, kannst Du mit etwas gemahlenen Mandeln abhelfen. Die Fischfrikadellen sind ratz fatz in 2-3- Minütchen pro Seite fertig gebraten und haben dann eine schöne goldbraune Kruste. Das Beste ist aber die Curry-Kokos-Sauce mit einer Aromavielfalt die es in sich hat! Mango, Maracuja, Kurkuma, Chili und und und….! Da könnt´ich mich rein legen! Aber schau Dir am besten das Rezept an!

Rezept drucken
Fischfrikadellen mit tropischer Kokos-Curry-Sauce
Fischfrikadellen
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Fischfrikadellen
  • 600 g Fischfilet, frisch (z.B. Kabeljau, Lachs) aus nachhaltiger Fischerei z.B. MSC
  • 1 Zwiebel mittelgroß
  • 1 Ei von glücklichen Hühnern
  • 1 EL Schnittlauch frisch
  • 1 EL Petersilie frisch
  • 1 TL Meersalz
  • etwas Pfeffer schwarz, frisch gemahlen
  • 1 TL Knoblauch getrocknet & gemahlen (...man könnte auch Pulver dazu sagen)
  • 1/2 TL Curry-Gewürzmischung "Calypso Tropical" siehe Tipp
  • etwas Mandelmehl/gemahlene Mandeln (optional, nur wenn die Masse sich nicht formen läßt)
  • Kokosfett oder Weidebutter von glücklichen Kühen oder Kokosnüssen
tropische Kokos-Curry-Sauce
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Fischfrikadellen
  • 600 g Fischfilet, frisch (z.B. Kabeljau, Lachs) aus nachhaltiger Fischerei z.B. MSC
  • 1 Zwiebel mittelgroß
  • 1 Ei von glücklichen Hühnern
  • 1 EL Schnittlauch frisch
  • 1 EL Petersilie frisch
  • 1 TL Meersalz
  • etwas Pfeffer schwarz, frisch gemahlen
  • 1 TL Knoblauch getrocknet & gemahlen (...man könnte auch Pulver dazu sagen)
  • 1/2 TL Curry-Gewürzmischung "Calypso Tropical" siehe Tipp
  • etwas Mandelmehl/gemahlene Mandeln (optional, nur wenn die Masse sich nicht formen läßt)
  • Kokosfett oder Weidebutter von glücklichen Kühen oder Kokosnüssen
tropische Kokos-Curry-Sauce
Fischfrikadellen
Anleitungen
Ran an die Fischfrikadellen:
  1. Wie immer - Grundvoraussetzung: Musik an!
  2. Fischfilets waschen, trocken tupfen und gründlich auf übrig gebliebene Gräten untersuchen und entfernen. Gräten in der Friko = 😫
  3. Die Zwiebel schälen und grob würfeln.
  4. Fisch und Zwiebel zusammen in der Küchenmaschine klein hacken, so dass Du quasi "Hackfisch" hast.
  5. Den "Hackfisch" gibst Du jetzt in eine Schüssel und mischst das Ganze mit dem Ei, den Kräutern und den Gewürzen.
  6. Wenn Du jetzt eine schöne klitschige Pampe hast (…so würde ich das mal beschreiben..) ist alles gut ! Wenn Du jetzt eine schöne viel zu klitschige Pampe hast, ist das suboptimal !Du kannst mit etwas gemahlenen Mandeln abhelfen, bis die Masse formbarer ist.
  7. Pfanne heiß machen, Kokosfett oder Weidebutter rein.
  8. Achtung ! Wichtiger Schritt ! Damit Du sicher sein kannst, dass die Frikos gut gewürzt sind, brätst Du jetzt eine Minifischfrikadelle. Dazu einfach nur einen Teelöffel der Fischmasse in die heiße Pfanne geben - ist ruckzuck fertig. Du kannst jetzt kosten und evtl. noch nachwürzen. Nicht auszudenken, wenn Du später einen Berg fader, langweilig schmeckender Frikos hast…
  9. Wenn die Würze stimmt - kannst Du los legen und mit den Händen eiskugelgroße Bällchen rollen. (am besten mit feuchten Händen) und vorher unbedingt Spritzschutz in Form einer Küchenschürze anziehen, alternativ ein olles T-Shirt ! …kann sonst fiese Flecken geben…
  10. Die Fischbällchen portionsweise in die heiße Pfanne geben - kurz mit dem Pfannenwender etwas platt drücken und bei mittlerer Hitze schön brutzeln lassen, so ca. 2-3 Minuten pro Seite. Jetzt sollte es schon sehr gut duften! 😊
  11. Wenn die Frikos goldbraun angebraten sind, kannst Du das Wendemanöver einleiten und die andere Seite goldbraun braten.
  12. Die fertigen Frikos stellst Du nun kurz beiseite - wir machen uns jetzt an das köstliche Sößchen.
Die tropische Kokos-Curry-Sauce zauberst Du wie folgt:
  1. In dieselbe Pfanne gibst Du jetzt alle Zutaten für die Sauce: Kokosmilch & Gewürze
  2. Das Ganze läßt Du jetzt kurz hoch kochen, dann stellst Du die Temperatur runter und läßt die Sauce etwas einkochen, sie sollte leicht sämig sein. Ruhig Geduld haben, das dauert ein paar Minütchen - und das war´s auch schon. Ne Hammersauce in null komma nix ! 😎
Rezept Hinweise

Tipp: Ich würze gern mit BIO-Gewürzmischungen von Herbaria. Für dieses Gericht und auch andere Currygerichte paßt die Mischung Calypso Tropical sehr gut. Falls Du Dir selber die Mischung mixen möchtest, sie besteht aus folgenden Gewürzen: Kurkuma, Mangoflocken, Curryblätter, Maracujaflocken, Bananenflocken, Ananasflocken, Röstzwiebel, Ingwer, Zitronenthymian, Sweet Birdeye Chili, Knoblauch, Fenchel, Galgant und Zimt. Du siehst - eine ganze Menge Geschmack! 

Bei uns gab´s Brokkoli dazu! Zusammen mit der leckeren, cremigen Sauce ein Gedicht!

Liebe Grüße & viel Spaß beim Frikadellen brutzeln!

Simone