Wir kennen sie alle, diese kleinen, feinen Pralinen, in die man reinbeisst und denkt – WOW! 🤩

Um genau solche handelt es sich bei meinen Haselnuss-Herzen, die ich kürzlich fabriziert habe. Mir war nach etwas kleinem, schokoladig-nussigem. Beim Kühlschrank-Check kamen Haselnussmus und dunkle Schokolade zum Vorschein. Die Rezepteabteilung in meinem Köpfchen fing an zu rattern, was passt noch dazu…bisschen Kakao, eine feine Vanillenote und etwas zum Süßen. Diesmal hab ich keinen Birkenzucker genommen, da ich sicher sein wollte, das nix knirscht in meinen Pralinchen. Statt dessen wurden es Ahornsirup und Honig, die natürlich auch ihr eigenes Aroma mit in die Sache bringen.

Die Haselnussmasse ist flott zusammen gerührt und in die Förmchen verteilt. Diese Masse ist der Hammer! Beim ersten Kosten, hab ich mir gleich mehrere Löcher in den Bauch gefreut, wie hammermäßig lecker das Endergebnis werden wird und das mit natürlichen Zutaten!!! Musste mich echt am Riemen reißen, das ich nicht die Füllung gleich so weg genascht habe…außer einer geringfügigen, großzügigen Probe 😇 – die steht nämlich der Köchin, Bäckerin oder Konditorin sowieso immer zu!!! Ich meine, wo kämen wir denn hin, wenn die Pralinen später womöglich nicht munden, nur weil beim Naschen geschlampt wurde!! 🤓

Merke: das Naschen ist mit das Wichtigste in der Küche und sollte oberste Priorität haben!!! 

Dann war endlich die Wartezeit vorbei und die fertigen Haselnuss-Herzen konnten probiert werden! Da es sich dabei um kleine handgefertigte Kunstwerke handelt, kann man die Haselnuss-Herzen natürlich nicht einfach so in den Mund stopfen!!! Das muss in einer feierlichen und achtsamen Genusszeremonie geschehen:

Du schaust Dir das kleine Kunstwerk genau an, wie schön matt die Schokoladenhülle mit den gemahlenen Haselnüssen ausschaut. Kurz bevor Du hinein beißt, erreicht Dich der vollmundig schokoladige Duft der Schokohülle! Da ist es wieder, dieses WOW! Die Vorfreude steigt und bei dem wundervollen Duft dieser Köstlichkeit wird Dir fast flau!!! Also höchste Zeit, hinein zu beißen!

Dabei hörst Du gaaaaaanz, gaaaanz leise wie die Schokoladenhülle durchbrochen wird. (An diesem Knackgeräusch haben Leute sicher monatelang im Labor getüftelt…um das bei so einem gewissen Stieleis hin zu bekommen…😜) Innendrin dann der weiche Kern voller Haselnuss- und Schokogeschmack, der sich auf Deinem Gaumen breit macht! Ein zufriedener Seufzer ist zu hören! Eben zum Dahinschmelzen lecker! Und wer für diese feine Kreation noch mit verantwortlich ist, verrate ich Dir gaaaanz unten am Ende dieses Beitrags beim PS. 😉

So, da Dir jetzt sicher das Wasser im Mund zusammen gelaufen ist, gibt’s jetzt noch ein paar leckere Bildchen gefolgt vom Rezept!

Gib dem Lieferservice keine Chance!!!

Dieses E-Book rettet Dich vor Analogkäse, Formfleischvorderschinken & Co.!!!

Rezept drucken
Haselnuss-Herzen
Haselnuss-Herzen
Vorbereitung 35 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Stück
Zutaten
Vorbereitung 35 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Stück
Zutaten
Haselnuss-Herzen
Anleitungen
Haselnussfüllung
  1. Musíca!! Bei mir läuft mal wieder P!nk - hab ich schon lange nicht mehr gehört! Jetzt kann´s los gehen!
  2. Soooo einfach - Du nimmst einfach alle Zutaten, bis auf die 85%ige Schokolade und gibst sie liebevoll in eine Schüssel. Mit einem Schneebesen verrührst Du alles so lange, bis eine zähe Haselnussmasse entsteht. Das war es schon fast.
  3. Schnapp Dir Deine Förmchen. Mit einem Teelöffel füllst Du diese erst grob. Mit angefeuchteten Fingern kannst Du abschließend die Masse gleichmäßig hinein drücken. Ab mit den Förmchen in den Tiefkühler und zwar 1 Stunde.
Schokolieren & Dekorieren
  1. Wenn die Stunde rum ist, kannst Du die 85%ige Schokolade sanft über einem Wasserbad schmelzen. Immer mal wieder rühren und den köstlichen Schokoduft inhalieren!
  2. Jetzt stellst Du Dir alles bereit: die geschmolzene Schokolade, die gemahlenen Haselnüsse für die Deko, ein Ofengitter zum Abtropfen und Backpapier zum drunter legen.
  3. Die Förmchen aus dem Tiefkühler holen und die Herzchen heraus drücken.
  4. Jetzt schnappst Du Dir zügig ein Herzchen nach dem anderen und tunkst es in die geschmolzene Schokolade. Schön von allen Seiten. Dann am besten mit einer großen Gabel wieder raus holen, kurz abtropfen lassen und auf das Ofengitter legen. Die Schokolade sollte relativ flott fest werden.
  5. Die Haselnuss-Herzen nochmal eine Stunde in den Kühlschrank stellen, damit die Schokohülle richtig fest wird.
  6. Wenn auch diese Stunde rum ist, kannst Du Deine eigene Genuss-Zeremonie starten! Lass es Dir schmecken!

Hol Dir die Zutaten und Küchenutensilien, die ich selber für meine Rezepte verwende direkt in unserem Shop: zum SHOP hier klicken!

Und mein E-Book “Die Primal Genussküche – QUICK & EASY” findest Du dort auch!!!

Und – hab ich zu viel versprochen!? Ich bin immer wieder begeistert, wie viele tolle Sachen man aus natürlichen Zutaten zaubern kann und vor allem wie einfach! Wenn es mal was Süßes sein soll, dann kommt für mich so etwas in Frage, das ich dann guten Gewissens genießen kann. Natürlich auch hier daran denken, das es sich ganz klar um eine Süßigkeit handelt! Also – nicht gleich die ganze Portion auf einmal aufessen…!

Im Übrigen haben wir bald Valentinstag und diese Leckerchen bieten sich doch hervorragend an, um Deine Liebste oder Deinen Liebsten mit selbstgemachten Pranlinen zu überraschen! ❤️ Oder aber mit diesem Haselnuss-Schoko-Fudgekuchen gekrönt mit Ganache!

Liebe Grüße aus der Primal Genussküche & viel Spaß beim Genießen!

Deine Simone

PS: Ein spezieller Dank geht an Mutter Natur, die dank monatlich wiederkehrender weiblicher Hormonschwankungen, immer wieder zu solch genialen Kreationen anregt….😆😉  Diese Herzchen haben es in die Top 10 der PMS Food Rezepte geschafft!!! 🙌 🎉

PPS: ⬇️ Trag Dich hier unten ein, wenn Du ein weiteres geniales & exklusives PMS Food Rezept abstauben willst, das Du so auf dem Blog nicht finden wirst!! …hat mit Schokolade zu tun…viel Schokolade…😎!!! ⬇️