Magst Du Nussecken genauso gern wie ich??? Hab lange keine mehr gegessen. Nussecken passen halt nicht in die Primal/Paleo Ernährung. Viel zu viel Zucker und Mehl drin! Womöglich wären sie mir eh inzwischen viel zu süß.

Früher hab ich gerne Marzipannussecken gebacken – waren auch saulecker. Wenn ich mir jetzt das Rezept anschaue und da sage und schreibe 320 g Zucker und 200 g Marzipan, und letzteres besteht ja fast zur Hälfte aus Zucker, rein kommen, dann bekomm ich schon beim Lesen Zahnschmerzen!

Der Gedanke an Nussecken, die in die Primal oder Paleo Ernährung passen, hat mich dann natürlich nicht mehr los gelassen. Ich hab ja schon viele Sorten Gebäck und Kuchen in Primal und Paleo umgewandelt und war immer wieder begeistert, was man auch ohne Tonnen von Zucker, Mehl und Zusatzstoffen leckeres zaubern kann. Warum dann nicht auch Nussecken!!

Ich hab also mein altes Rezept raus gekramt und großzügig gestrichen: das Marzipan ist komplett raus geflogen, der Zucker wurde durch Birkenzucker ersetzt und die Menge mehr als halbiert! Mehl durch Mandelmehl ersetzt! Geht doch!

Heraus gekommen sind köstliche Nussecken, die sich sehen lassen können! Schon kurz nachdem Du sie im Backofen hast, beginnt es verführerisch nach gebackenen Haselnüssen zu duften!! Herrlich!

Für den Nussbelag hab ich Creme fraiche verwendet. Du kannst sie aber weg lassen, wenn Du keine Milchprodukte nehmen möchtest. Der Nussbelag wird dann nicht ganz so weich wie mit Creme fraiche drin, geschmacklich macht es aber keinerlei Unterschied.

Wenn Du diese Nussecken backst, dann kannst Du übrigens gleichzeitig Deine Gelassenheit schulen! Mehr dazu findest Du dann im entsprechenden Rezeptschritt…😉

Gib dem Lieferservice keine Chance!!!

Dieses E-Book rettet Dich vor Analogkäse, Formfleischvorderschinken & Co.!!!

Rezept drucken
Nussecken
Das Rezept ist passend für ein Standard-Backblech 46 x 37 cm
Nussecken
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 20-25 Minuten Backzeit
Portionen
Nussecken...und ein, zwei mehr, wenn man den abgenaschten Rand dazu zählt...😬
Zutaten
Für den Boden:
Für den köstlichen Nussbelag:
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 20-25 Minuten Backzeit
Portionen
Nussecken...und ein, zwei mehr, wenn man den abgenaschten Rand dazu zählt...😬
Zutaten
Für den Boden:
Für den köstlichen Nussbelag:
Nussecken
Anleitungen
Wir starten mit dem Boden:
  1. Super simpel: Du schnappst Dir einfach ALLE Zutaten für den Teig und knetest daraus einen schönen glatten Teig. Das klappt mit den Händen wunderbar. Anfangs könnte der Teig sehr krümelig sein, keine Panik - das ändert sich definitiv noch!! Immer schön weiter kneten!!! 🙃 Den Teig erst mal in den Kühlschrank verfrachten.
...weiter geht's mit dem Nussbelag:
  1. In einem Topf erhitzt Du die Butter zusammen mit dem Birkenzucker und zwar auf mittlerer Hitze. Immer mal wieder Rühren. Geht ruckizucki!
  2. Topf vom Herd nehmen, Vanille und Haselnüsse sorgfältig unterrühren. Wenn Du Creme fraiche verwendest, dann kommt diese jetzt ebenfalls noch dazu und wird schön unter gerührt. Dein Nussbelag ist fertig!!!
  3. Schalte bitte jetzt den Backofen schon mal auf 150 Grad Umluft ein!
Eine kleine Übung für mehr Gelassenheit in der Küche... 😜
  1. Soooo - dann wollen wir mal den Teig auf´s Blech kriegen!!! Nimm den Teig aus dem Kühlschrank, mehliere Deine Arbeitsfläche (...also einfach ´was Mandelmehl hin streuen...aber mehlieren hört sich doller an...) damit der Teig Dir nicht fest klebt...
  2. ...Ärmel hoch krempeln und den Teig schön glatt und etwa 0,5 cm dick ausrollen. Dann verfrachtest Du ihn auf´s Blech!
  3. Ich hab doch gesagt, mehr Gelassenheit in der Küche!!! 😆 Sollte der liebe Teig womöglich nicht so wollen, wie Du??? Dat macht nix! Schau einfach, dass Du ihn irgendwie gleichmäßig auf das Blech bekommst. Ich hab die Lücken dann mit Teigresten geflickt. Ob der Boden nu huddelig aussieht oder nicht - wen interessiert´s?!
  4. Denn jetzt packst Du den Nussbelag oben drauf und verstreichst ihn professionell 😎 auf dem makellos glatten Boden! ☺️ Toll!!!
  5. Jetzt für 20-25 Minuten ab mit dem Blech in den Ofen und schon kurze Zeit später, wird ein grandioser Duft von gebackenen Haselnüssen in der Luft liegen!!
  6. Wenn Die Zeit rum ist, läßt Du das Gebäck erst mal abkühlen. Anschließend dann erst in Rechtecke schneiden und dann in Ecken. Wenn Du magst, die Ecken noch in geschmolzene, dunkle Schokolade tunken!!! Schmecken tun sie aber auch ohne saulecker!!
Rezept Hinweise

Durch die Creme fraiche, die in den Nussbelag kommt, bleibt dieser nach dem Backen schön weich (nicht matschig...). Ich hab die Nussecken auch schon ohne die Creme fraiche gebacken, dann sind sie halt nicht so weich, aber trotzdem nicht krümelig oder zu trocken oder so... Du weißt was ich meine, gell!! 😉 Für den Fall, das Du keine Milchprodukte verträgst.

Hol Dir doch die Zutaten und Küchenutensilien, die ich selber für meine Rezepte verwende gleich hier in unserem Shop: 

hier klicken!

Und mein E-Book “Die Primal Genussküche – QUICK & EASY” findest Du dort auch!!!

Na, wie findest Du sie??? Und wie hat das mit dem Teig ausrollen und so geklappt?

Was das Ausrollen von Teig angeht, da haben Teig und ich schon seit jeher eine komplizierte Beziehung zueinander…! Das war früher bei Teig mit Mehl so und hat sich auch bei Teig „mit ohne“ Mehl nicht geändert!! Hauptsache, der Teig ist später da wo er sein soll – auf´m Blech oder in der Form! Vielleicht hast Du ja noch ein paar Tipps zum Thema Teig ausrollen für mich!!

Wünsche Dir viel Vergnügen beim Nussecken zaubern & genießen!!

Liebe Grüße aus der Primal Genussküche, die immer weihnachtlicher wird!!

Deine Simone