Warum heißt Schwarzkohl eigentlich Schwarzkohl, wenn er doch grün ist und warum heißt Rotkohl Rotkohl, wenn er doch viel mehr violett als rot ist? 😯 Keine Ahnung – is`ja auch Wurscht, Hauptsache es schmeckt! Tja, mit solch philosophischen Fragen verbringe ich meinen Abend, während ein Großteil der Nation das Dschungelcamp verfolgt! 😉 Mal unter uns gesagt, mit Rotkohl kannst Du mich normalerweise nicht hinter dem Ofen hervor locken. Es sei denn, er wird als Salat zubereitet. Nun wurde ich aber eines besseren belehrt.

Und das kam so: Es war einmal an einem Wochenende im Januar 2017 und ich wusste nicht, was ich mal kochen sollte. In solchen Fällen fahre ich gerne zu unserem Gemüseladen des Vertrauens, ein kleiner Biohof. Es ist immer eine wahre Wonne, das viele, meist erntefrische Obst und Gemüse dort anzutreffen – Inspiration pur! Bei mir fängt dann gleich die Kochabteilung im Hirn an zu rattern: Was könnte man den woraus Schönes zaubern, was paßt zusammen und sieht auch noch cool aus! Schon strahlte mich sattgrüner, knackiger Schwarzkohl an! Daneben lugte hübscher, violetter Rotkohl aus einer Holzkiste. Blöd nur, das ich Rotkohl nicht mag…oder sollte man es mal wagen?! Wer weiß, Rosenkohl mochte ich ja früher auch nicht…🤔

Zurück in meiner Küche lag dann folgendes vor mir: Rotkohl, Schwarzkohl, Stangensellerie, schwarze Oliven und – eingelegte Artischockenherzen! Ich habe noch nie mit Artischocken gekocht und noch nie welche gegessen! Glücklicherweise habe ich einfach mal ein Gläschen mit genommen, frei nach dem Motto, wenn ich jetzt eh was Neues ausprobiere mit dem Rotkohl, dann können die gleich mit rein ins Gericht! Tja und so entstand dann eine herzhafte Gemüsepfanne mit “artischockiertem” Kohl und etwas Hackfleisch drin. Ich muss echt sagen, das war megamäßig lecker – hätte ich nicht gedacht und ab sofort mag ich Rotkohl und Artischocken!

Die Farben beim Kochen sind einfach der Hammer! Der Schwarzkohl hat eine sehr intensive grüne Farbe, sieht supercool aus. Am Schluß kommt der Rotkohl nur kurz dazu, so bleibt er schön bissfest und seine violette Farbe machen dieses Gericht zu einer Augenweide. Das Beste ist aber der Geschmack! Durch die Artischockenherzen, die leicht säuerlich schmecken und die Oliven mit ihrer leicht herben Note bekommt dieses Gericht eine ganz besondere Würze. Am besten, Du probierst es gleich selber aus!

…noch ein Hinweis…beim Rotkohl schneiden besser Einweg-Handschuhe anziehen, der färbt doch sehr…Stell ich mir komisch vor, falls am nächsten Tag ´ne Hochzeit ansteht oder sowas wie ein Vorstellungsgespräch…😉

…und noch was: Punkt 5 unter “Jetzt wird gekocht” wirklich unbedingt, zwingend einhalten – nur dann schmeckt man auch, dass Du mit Liebe & Herzblut gekocht hast! 😊

 

Rezept drucken
schockierter Rotkohl mit Schwarzkohl, Oliven und Hackfleisch
Rotkohl Schwarzkohl Artischocke Olive - herzhafte Hackpfanne
Küche Herzhaft
Vorbereitung 20 Minuten Schnibbeln
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 2 EL Weidebutter
  • 500 g Hackfleisch , gemischt
  • 2 Zwiebeln , rot, mittelgroß
  • 2 Stangen Sellerie
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Chiliflocken , getrocknet
  • 200 g Schwarzkohl
  • Meersalz
  • Pfeffer, schwarz , frisch gemahlen
  • 550 g Rotkohl
  • 150 g Artischockenherzen , in Salzlake eingelegt
  • 50 g Oliven , schwarze (echte, nicht geschwärzt)
  • 120 ml Wasser , + etwas mehr
Küche Herzhaft
Vorbereitung 20 Minuten Schnibbeln
Kochzeit 25 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
  • 2 EL Weidebutter
  • 500 g Hackfleisch , gemischt
  • 2 Zwiebeln , rot, mittelgroß
  • 2 Stangen Sellerie
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Chiliflocken , getrocknet
  • 200 g Schwarzkohl
  • Meersalz
  • Pfeffer, schwarz , frisch gemahlen
  • 550 g Rotkohl
  • 150 g Artischockenherzen , in Salzlake eingelegt
  • 50 g Oliven , schwarze (echte, nicht geschwärzt)
  • 120 ml Wasser , + etwas mehr
Rotkohl Schwarzkohl Artischocke Olive - herzhafte Hackpfanne
Anleitungen
  1. Musik aufdrehen nicht vergessen!!! 😀 Vorher können wir leider nicht starten! 😇
Gemüse startklar machen
  1. Die beiden wunderschönen, roten Zwiebeln schälen und dann nur halbieren und in grobe Streifen schneiden. Paßt farblich super zum Rotkohl!
  2. Die beiden Selleriestangen ganz leicht schälen, damit meine ich, dass Du diese Fäden, die Du leicht erkennen wirst, abziehst. Das ist sonst später nicht so dolle beim Essen...Anschließend den Sellerie in kleine Stückchen schneiden.
  3. Die vier Knoblauchzehen schälen und in Scheibchen schneiden und den herrlichen Knofiduft genießen!
  4. Die Blätter vom Schwarzkohl von den Stielen zupfen und etwas klein schneiden. Die Stiele verwenden wir nicht, die könnten sonst eventuell als härtere Stückchen in der Pfanne bleiben und das wollen wir nicht.
  5. Den Rotkohl halbieren und dann in grobe Streifen schneiden. Am besten ziehst Du Handschuhe an, Rotkohl färbt teils sehr stark....
  6. Zu guter Letzt die Artischockenherzen und die Oliven in kleine Stückchen schneiden. Das war´s dann mit der Schnibbelei. 👍🏻
Jetzt wird gekocht!
  1. Wir starten mit dem Anbraten des Hackfleischs. Dazu die Weidebutter auf mittlerer Hitze in einer großen Pfanne schmelzen. Das Hackfleisch ca. 3-5 Minuten darin scharf anbraten - wir brauchen die Röstaromen! Dann das Fleisch wieder raus aus der Pfanne und beiseite stellen. Die Pfanne NICHT sauber machen!
  2. Schnapp Dir die roten Zwiebeln, den Knoblauch und den Sellerie und wirf ihn in die Pfanne mit dem Bratfett. Die Chiliflocken dazu geben. Kräftig umrühren und auf mittlerer Hitze ca. 5-6 Minuten dünsten, bis dass das Gemüse leicht weich wird.
  3. Das Hackfleisch, den Schwarzkohl und 120ml warmes Wasser hinzu geben. Mit etwas Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen. Alles unterrühren und ca. 2-4 Minuten kochen, solange bis der Schwarzkohl fix und fertig zusammen gefallen ist. Falls das Ganze anzubrennen droht - schnell noch etwas Wasser dazu.
  4. Wir nähern uns dem Farbspektakel! Zeit den Rotkohl, die Artischockenherzen und die Oliven unter zu heben. Sieht Hammer aus in Deiner Pfanne, gell!! 😎
  5. WICHTIG! Vor lauter Entzücken über das Farbspektakel einmal im Kreis drehen und kurz, aber bestimmt, vor Freude aufjauchzen!! Dooooch das muss so!! 😜
  6. Nochmal mit Meersalz und Pfeffer abschmecken - et voilá! Guten Appetit!

Bei mir steht das definitiv demnächst wieder auf der Speisekarte – vor allem, da Rotkohl und Schwarzkohl jetzt noch aus heimischen Gefilden verfügbar sind.

Wie bereitest Du Rotkohl am liebsten zu? Ab damit in die Kommentare!

Liebe Grüße & viel Spaß beim Genießen und Aufjauchzen! 😉

Simone