Seite auswählen

Hallo [ds_firstname],

heute geht es um die Fastenzeit.

Beim Fasten ist es ja so, dass man für einen bestimmten Zeitraum auf bestimmte Dinge verzichtet. Viele machen das ja nach Karneval und trinken in diesem Zeitraum beispielsweise keinen Alkohol oder essen keine Süßigkeiten. 

Es gibt ja die dollsten Fastenkuren- und Arten. Eines haben sie aber alle gemeinsam, es geht um Lebensmittel die in dieser Zeit nicht erlaubt sind.

Du fastest heute auch! Aber Du fastest nicht, indem Du auf irgendwelche Genussmittel verzichtest. Du machst was ganz anderes! Du fastest heute, und bestenfalls den Rest Deines Lebens, für mehr Lebensfreude in Deinem Leben und auch in Deinem Umfeld!

Wie Du das hin bekommst, verrate ich Dir jetzt gleich!

Hier kommt Deine heutige Übung:

Heute ist der perfekte Tag um mit dem Fasten anzufangen – mit dem Jammerfasten!

Heute wird nicht gejammert! Nicht über´s Wetter, nicht über den Stau, nicht über die Politik und gestiegene Benzinpreise, nicht über den Chef! Einfach über gar nichts! Unser Motto für heute lautet:

Stell Dir vor einer jammert, und keiner macht mit! Du auch nicht!

Achte heute auf Deine Gedanken und Aussagen. Sobald Du Dich beim Jammern ertappen solltest, erinnere Dich an Deine heutige Übung und korrigiere Deine Gedanken oder Deine Worte.

Wenn Dich heute etwas nervt oder so, über das Du sonst jammern würdest, lass es einfach bleiben. Wenn heute jemand anfängt zu jammern, lenke das Gespräch auf etwas Schönes. Laß Dich nicht mit reißen. Es schadet auch nichts, wenn Du der Person auf nette Art und Weise mitteilst, dass Du es schade findest, das sie/er so oft jammert. Manchmal ist es den Menschen gar nicht bewußt, wieviel sie jammern.

Beim Fasten mit Lebensmitteln reinigst Du Deinen Körper. Beim Jammerfasten hingegen reinigst Du Deinen Geist:

  • Deine eigenen Worte beeinflussen, wie es Dir geht. Jammerst Du weniger, bist Du besser drauf und erlebst mehr Happymomente.
  • Dein Gehirn denkt um. Statt über das vermeintliche Problem zu jammern, wirst Du eher nach einer Lösung suchen und sie finden. 
  • Deine Beziehungen werden harmonischer. Jammern ist eine sehr negative Angewohnheit und zieht auch Deine Mitmenschen mit runter.

Das ist zwar Deine heutige Tagesübung, aber es wäre selbstverständlich der Oberknaller, wenn Du damit einfach jeden Tag weiter machst und andere damit mit reißt.

Als ich das zum ersten Mal gemacht habe, ist mir erst einmal aufgefallen, wie oft ich doch jammere und mich auch von meinem Umfeld hab mit in den Jammermodus ziehen lassen…

Bin gespannt, wie das bei Dir ist!

Liebe Grüße & sei kein Jammerlappen,

Deine Simone 🙂

Pin It on Pinterest