Wie wäre es, wenn es eine Möglichkeit gäbe, klares und frisches Bergquellwasser ohne jegliche Schadstoffe aus Deinem Wasserhahn zu bekommen und dabei noch Geld zu sparen?

Ich habe mich über mehrere Jahre intensiv mit dem Thema Wasser auseinandergesetzt und freue mich Dir heute die perfekte Lösung für Dein eigenes reines und frisches Bergquellwasser in Deinem Heim präsentieren zu können. 

Wenn Dich das Thema interessiert, dann kannst Du Dich freuen. Ich biete Dir eine Artikelreihe zum Thema gesundes Wasser im eigenen Heim. Zunächst erwarten Dich drei Grundlagenartikel zum Thema gesundes Trinkwasser. Dann stelle ich Dir in einem Artikel eine Lösung für ein gesundes Wassererlebnis im ganzen Haus vor. Ein weiterer Artikel wird Dir eine der besten Lösungen auf dem Markt für Deine eigene, erfrischende und gesunde Bergquelle als immer zur Verfügung stehendes Trinkwasser zeigen. 

Wenn Du Dich auch schon einmal mit dem Thema beschäftigt hast, wirst Du wahrscheinlich irgendwann wegen der Fülle an Informationen völlig überfordert aufgeben haben. Es ist schwer zu unterscheiden zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen, Lobbyinformationen und reiner Esoterik. Es werden unzählige Produkte angeboten und angepriesen, von günstig bis megateuer. 

Bei der Vielzahl an Produkten weiß man bald nicht mehr weiter. So ging es mir auch und ich habe zwischendurch das Thema ruhen lassen. Die Informationen waren mir zu widersprüchlich, als eher rationaler Mensch beruhten mir zu viele Wirkversprechen auf schwer nachvollziehbarem Glauben. 

Das Thema Wasser hat mich dennoch nie ganz losgelassen. Meine Leidenschaft für ein ganzheitlich gesundes und glückliches Leben beinhaltet eine ständige Weiterbildung in vielen verschiedenen Bereichen. Dabei bin ich auch immer wieder auf die Wichtigkeit des Trinkens von gesundem, lebendigem Wasser gestoßen. Aus unterschiedlichsten Quellen gab es Hinweise darauf, dass die Art des Trinkwassers einen großen Einfluss auf die Gesundheit haben könnte.  

Im Laufe der Jahre verdichteten sich Belege, dass Wasser noch so einige Geheimnisse bietet. Es ist zu wenig, Wasser auf seine chemische Zusammensetzung zu reduzieren. Mittlerweile ist klar, dass je nach Energetisierung Wasser unterschiedliche Molekularstrukturen bildet, die dann unterschiedliche Eigenschaften haben. Manche Wissenschaftler sprechen sogar davon, dass Wasser dadurch die Fähigkeit besitzt, Informationen zu speichern. Auf jeden Fall wurde es auch für selbstgefällige Wissenschaftler immer schwerer, mit einem arroganten Grinsen weiter zu behaupten, Wasser sei nur H2O und immer gleich. 

Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich mein Leben durch das perfekte Wasser in meinem Reihenhaus weiter optimieren kann. Flüssigkeit ist für uns schließlich lebenswichtig. Wasser ist ein Stoff, den die meisten Menschen in großen Mengen zu sich nehmen, demnach hat es ein großes Potential, die Gesundheit und Lebensqualität zu verbessern. Wie immer man auch dazu steht, es ist eine relativ leicht umsetzbare Möglichkeit bei diesem Thema das Optimum herauszuholen und sich gut zu fühlen,  so dass man in dieser Hinsicht das Beste für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden tut. Wie immer ist etwas nur recht einfach, wenn man weiß, was man tut – und das verraten wir Dir bei „Born to be happy“.

Ich habe meine Studien zum Thema Wasser wieder intensiv aufgenommen, um für mich die perfekte Lösung zu finden. Mein Ziel war es, klares Quellwasser im ganzen Haus zu haben und aus dem Leitungswasser ein frisches, absolut reines Bergquellwasser zapfen zu können, frei von jeglichen Schadstoffen und wohlschmeckend. Wenn Dich diese Ziele interessieren, dann kannst Du Dir extrem viel Zeit sparen durch das Lesen meiner Artikel über das perfekte Haus- und Trinkwasser.
Dies ist der erste Artikel einer fünfteiligen Artikelserie über das perfekte, gesunde und lebendige Wasser im eigenen Heim. Sei es das wohltuende Dusch- und Badeerlebnis oder das erfrischende, gesunde Trinkwasser – Born to be happy hilft Dir bei der Erreichung Deiner Ziele!

Gesundes Bergquellwasser

Wasser ist wichtig für uns. Sehr wichtig! Kannst Du dem zustimmen? Na klar, da würde niemand widersprechen. Das ist gesellschaftlich anerkannt. Wir wissen auch, dass es in einigen Teilen der Welt schwierig ist, an sauberes Trinkwasser zu gelangen. Wegen diverser Verschmutzungen und Umweltgifte kann man vom Trinken dieses Wassers krank werden. Das ist ebenfalls gängige, akzeptierte Meinung. Du hast es vielleicht auch schon selbst kennengelernt. Wenn Du an exotischeren Orten Urlaub gemacht hast, dann hast Du bestimmt nicht das Leitungswasser getrunken, vielleicht hast Du sogar für das Zähneputzen Wasser aus Flaschen benutzt. 

Völlig im Gegensatz dazu entstand vor einigen Jahren der Trend des Gourmetwassers. An luxuriösen Orten werden „besonders gute“ Wasser angeboten. Diese wertvollen und damit natürlich hochpreisigen Wasser versprechen eine besondere Qualität. Zum Preis eines Champagners soll man ein besonders bekömmliches und gesundes Wasser bekommen. Da diese teuren Wässerchen ihre Abnehmer finden, ist die Akzeptanz eines überlegenen Wassers ebenfalls akzeptiert. 

Dann gibt es eine andere Meinung:

Wasser ist Wasser. Es ist immer gleich. Da gibt es keinen Unterschied. Wer etwas anderes sagt, ist ein esoterischer Idiot. 

Dies und noch weit unschönere Dinge werden über Menschen behauptet, die daran glauben, dass Wasser nicht gleich Wasser ist.

Ich glaube daran, dass Wasser nicht gleich Wasser ist. Wenn man sich intensiv mit dem Thema beschäftigt, findet man unzählige Belege und empfindet es einfach als logisch, dass Wasser nicht einfach immer gleich sein kann. Einige mutige Wissenschaftler haben die unterschiedlichen Zustände von Wasser bereits in ihren Studien bewiesen. Man muss nicht mehr glauben, man weiß. 

In diesem Artikel verrate ich Dir, warum Du Dich mehr damit beschäftigen solltest, welches Wasser Du bedenkenlos trinken kannst und ich stelle Dir sogar eine Möglichkeit vor, wie Du Dir ganz leicht eine reine, immer sprudelnde, hypergesunde Bergquelle in Dein Zuhause holen kannst. 

Diese arrogante wissenschaftliche Meinung über Wasser, dass Wasser nur H2O ist und nicht mehr, hat das Potential in zukünftigen Generationen das gleiche Kopfschütteln über die Dummheit der vergangenen Generationen hervorzurufen, wie ähnlich strikte Behauptungen, dass die Erde eine Scheibe sei oder im Mittelpunkt des Universums steht.

Wie schnell jedermann, der von der Massenmeinung abweicht, ohne jegliche konstruktive Diskussion als Aluhutträger und Verschwörungstheoretiker diskreditiert wird, kann man leider auch noch in den heutigen Zeiten deutlich sehen. Die Mehrheitsmeinung hat keinen automatischen Anspruch auf die Wahrheit. Viele kluge und schwerreiche Menschen haben sogar den Wahlspruch: „Mache immer das Gegenteil der Masse und Du liegst schon richtig.“

Was meinst Du?

Ist für Dich Wasser gleich Wasser? Würdest Du eher einen Schluck aus der sprudelnden Bergquelle nehmen oder kurz nach dem Klärwerk das aufbereitete Dreckswasser trinken?

Aber halt! Das Leitungswasser von unseren Klärwerken ist doch das best kontrollierteste Lebensmittel was es gibt, es ist Trinkwasser allerhöchster Qualität – das wird doch immer wieder behauptet. Na klar, und Politiker tun immer nur, was das Beste für das Volk ist. 🤪 So sicher wie die meisten Politiker in Wahrheit nur an ihren eigenen Vorteil denkende, versteckte Lobbyisten sind, so falsch ist die Behauptung des perfekten Leitungswassers. Wer etwas anderes denkt, dem fehlen nur Informationen.  

Überprüfen wir doch mal die Behauptung, unser Leitungswasser sei das am besten kontrollierte Lebensmittel. 

Es gibt tausende chemische Verbindungen, die heutzutage vom Menschen in die Natur und damit in das Grundwasser eingebracht werden.

Es werden irre Mengen an Medikamenten, Pflanzenschutzmitteln, Dünger, Holzschutzmittel, Plastikpartikel, künstlichen Süßstoffen und Industriestoffen hergestellt und in unsere Umwelt eingebracht. Und die Mengen steigen. 

Von diesen tausenden chemischen Verbindungen werden noch nicht einmal 40 in den Klärwerken getestet! Ja, Du hast richtig gelesen, NICHT EINMAL 40 STOFFE werden getestet!

Wenn das Leitungswasser das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland ist, dann bekommt man doch richtig Lust auf den Rest, nicht wahr?!?

Gut, wenn wir die Verantwortlichen ein bisschen in Schutz nehmen wollen (selbst wenn Sie uns im Grunde frech belügen), ist es nahezu unmöglich, auf alle tausende Stoffe zu testen und zu reinigen. Es gibt bereits Wissenschaftler, die eine bessere Reinigung fordern und Maßnahmen dazu erforschen und entwickeln. Die große Hürde ist natürlich dann wieder das liebe Geld. Also läßt man alles beim alten und wirft lieber wieder das Gehirnwäscheblabla vom sicheren Leitungswasser an. 

Die Pharmaindustrie ist eine der mächtigsten Industrien auf der Welt. Unmengen von Medikamenten für Mensch und Tier sind auf dem Markt, die meisten davon übrigens völlig nutzlos und sehr viele gefährden die Gesundheit mehr als das sie heilen. Diese ganzen fragwürdigen Inhaltsstoffe der Medikamente landen über verschiedene Wege im Trinkwasser. 

Für Medikamentenwirkstoffe gibt es keine Grenzwerte im Trinkwasser. Die Wasseraufbereitung in unseren Wasserwerken sieht keine Überwachung, geschweige denn Reinigung von Medikamentenwirkstoffen vor. Wie ich unsere Politiker und die Pharmalobby kenne, wird sich das auch nicht ändern. 

Negative Auswirkungen dieser Medikamentenwirkstoffe in Gewässern sind schon bei Fischen, Pflanzen und Algen nachgewiesen. Den Menschen zu schützen ist den Politikern zu unwichtig und teuer. Es tut sich so gut wie nichts, obwohl schon seit vielen Jahren große Mengen von Psychopharmaka, Schmerzmitteln und weiteren massenhaft verschriebenen Medikamenten in Gewässern nachgewiesen werden. Prost!

Klärwerk, Wasseraufbereitung

Was ist ein Grenzwert überhaupt wert?

Ein Grenzwert ist meist eher dazu da, dass der Mensch nicht unmittelbar von der genehmigten Menge krank wird. 
Dabei ist weniger die Langzeitwirkung im Focus. 

Die Langzeitaufnahme von bestimmten Stoffen ist stets eine unterschätzte Gefahr. 

Das bekannteste Beispiel ist die Krankheit Krebs. Krebs hat niemand von heute auf morgen. Es ist auch nie genau zu sagen, woher der Krebs kommt. Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten. Die Wahrscheinlichste ist, dass der Stoffwechsel des Körpers über sehr lange Zeit überfordert wurde. Die normale Funktionsweise des Stoffwechsels wurde durch Fremdstoffe gestört, bis der Körper nicht mehr in der Lage war, den gesunden Stoffwechsel fehlerfrei weiterzuführen. Dann kommt es zu Krankheiten. 

Als einer der krankmachensten Stoffe der Welt können wir als Beispiel den Zucker nehmen. Zucker bringt niemanden direkt um, im Laufe der Jahre und Jahrzehnte führt er jedoch unweigerlich zu Krankheiten, die das Leben vorzeitig beenden. 
So ist dieser kleine Stoff Zucker verantwortlich für die meisten Kranken in unserer Gesellschaft. 
Da müsste man doch meinen, es würde etwas gegen den Zuckerkonsum unternommen werden. Das ist nicht der Fall. Wenn so ein offensichtlicher Krankmacher nicht eingeschränkt wird, warum sollte es dann bei Stoffen im Trinkwasser geschehen? 

Grenzwerte werden sehr oft auch angepasst. Erst im Laufe der Zeit merkt der Mensch oft, dass er wohl falsch lag mit seiner Einschätzung. Dann dauert es noch ein paar Jahrzehnte, bis die Erkenntnisse auch umgesetzt werden. 
Oder man setzt die Grenzwerte einfach, wie es einem beliebt. So lag der Grenzwert für Nitrat mal bei 25 mg/l. Durch unsere katastrophale industrielle Agrarwirtschaft mit dem hemmungslosen Überdüngen ist der Nitratwert im Grundwasser immer höher geworden. Was macht die Politik? Sie setzt den Grenzwert für Nitrat einfach hoch, im Moment auf 50 mg/l. Ist das Verbraucher-, Bürgerschutz? Für Kinder erlaubt die EU übrigens nur 10 mg/l. Ob das irgendwo eingehalten wird?

Jetzt sollte endgültig klar sein, dass blindes Vertrauen auf das Versprechen des supertollen Leitungswassers nicht angebracht ist. 

Bergquellwasser

Zum Unterschied von Wasser zu Wasser ein einfacher Vergleich: 

Das absolut gleiche Wasser schmeckt anders, je nachdem ob es vorher in Bewegung war, wie in einem Quellbach, oder ob es lange unbewegt und abgestanden war. Das ist Fakt. Das kann man noch nicht 100 prozentig wissenschaftlich erklären, trotzdem ist es wahr und kann nicht geleugnet werden.

Wasser ist das Ursprungselement. Etwa 70 Prozent der blauen Kugel bestehen aus Wasser. Vermutlich kommt alles Leben aus dem Wasser. Wasser ist Leben. Man kann wochenlang ohne Nahrung überleben. Nach wenigen Tagen ohne Wasser ist man am Ende. Das ist logisch, wenn man bedenkt, dass der erwachsene Mensch zu 70 Prozent aus Wasser besteht. Wasser muss für die Funktionsweise des Körpers eine extrem wichtige Rolle spielen. 

Wasser kann krank machen oder heilen, je nach Zusammensetzung. 

Sauberes Trinkwasser ist elementar für die Entwicklung jeder Zivilisation. Für die meisten Menschen ist es heute so normal, überall Trinkwasserqualität (zumindest Wasser, welches nicht sofort krank macht) zur Verfügung zu haben, das man dies weder zu Schätzen weiß, noch weiter darüber nachdenkt. 

Das genauere Betrachten und Nachdenken über das Wasser, was man täglich literweise in sich hineinschüttet, ist jedoch lohnenswert. 

Du liest diesen Artikel, weil Du Dich für Deine Gesundheit interessierst. Du hast Dich bereits viel mit Ernährung, Lebensstil und Nahrungsergänzungen beschäftigt. Vielfach kommt bei dem Interesse für ein gesundes Leben die Trinkgewohnheit zu kurz. 

Wasser ist etwas Besonderes. Die Menschheit wird noch eine Menge über Wasser lernen. Wasser verhält sich in bestimmten Situationen anders, als es die Wissenschaft erwarten würde. Manche Sachen, die Wasser macht, können immer noch nicht erklärt werden.

Ewigkeiten wurden dem Wasser drei mögliche Zustände assistiert –  fest, flüssig und gasförmig. Es gab jedoch einige Anomalien beim Wasser gegenüber anderen Stoffen, spezielle Phänomene, zum Beispiel die Dichteanomalie des Wassers: Eis schwimmt auf flüssigem Wasser, nach den gängigen Gesetzen der Wissenschaft müsste es sinken. Die Struktur des Wassers bestimmt über seine biologischen und physikalischen Eigenschaften. Der Stoff Wasser weist einige Anomalien auf bezüglich Gefrierpunkt, Siedepunkt, Dichte, Oberflächenspannung.

Bereist seit über 100 Jahren wurde in der Wissenschaft vermutet, dass es bei Wasser einige Besonderheiten geben muss. Nur hat sich kaum einer getraut in diese Richtung zu forschen. Zu leicht kann man sich in wissenschaftlichen Kreisen den Ruf ruinieren und als esoterischer unseriöser Spinner abgestempelt werden. Der Mensch (oder eher sein Ego) ist zumeist arrogant und hat eben immer Angst, wenn er etwas nicht versteht oder sein Ego vom Verlust des Ansehens bedroht wird und entgegnet dem impulsiv mit Feindseligkeit. Auch kluge Leute sind vor diesen uralten Instinkten nicht gefeit, oft sogar noch mehr vom eigenen Wissen und aufgeblähtem Ego geblendet.

Es bedarf immer mutigen Menschen, die nicht dem Mainstream folgen, um die Welt zu verändern. Einer davon ist Professor Dr. Gerald Pollack, ein angesehener Wissenschaftler, unter anderem tätig als Professor für Bioengineering an der University of Washington. 

Dr. Pollack revolutionierte durch seine Forschung das Gebiet der Zellbiologie. 

Er widerlegte durch seine Forschung, dass Wasser in seiner Struktur und Funktion stets identisch ist. 

Er bewies, dass es neben den drei bekannten Zuständen des Wassers – fest, flüssig und Dampf – einen vierten Zustand des Wassers gibt. Dieser vierte Zustand liegt zwischen fest und flüssig und wird als Exklusionszonenwasser bezeichnet. Diese Art von Wasser ist auch in und zwischen unseren Zellen vorhanden. Dr. Pollack´s Forschungen zeigten, dass diese spezielle Art des Exklusionszonenwassers, auch kurz EZ-Wasser genannt, eine sehr wichtige Rolle im Stoffwechsel unseres Körpers spielt. 

Er wies nach, dass das Wasser in der Struktur des EZ-Wassers in der Lage ist, Sonnenenergie wie eine Batterie zu speichern. Der Potenzialunterschied von normalem Wasser gegenüber EZ-Wasser ist so groß, dass das EZ-Wasser in physikalischem Sinne energetisiert ist. Demnach ist die Belebung oder Energetisierung von Wasser nicht mehr als esoterischer Hokuspokus abzutun. 

Was viele Menschen bisher nur fühlen und erleben konnten, ist durch die Forschung von Professor Dr. Pollack zu erklären. Die Forschung ist noch jung, dennoch formuliert Dr. Pollack bereits die These, dass die Erhaltung von geordnetem Wasser eine zentrale körperliche Funktion sein könnte. 

Der bekannte Life-, Biohhacker und Erfinder des Bulletproof Coffee, Dave Asprey, erklärt sich durch Dr. Pollacks Forschungen die Wirksamkeit des Bulletproof Coffee. Er ließ den Bulletproof Coffee testen und es ergab sich, dass durch das Mixen von Butter und Kaffee EZ-Wasser entsteht. Dadurch ist das Trinken des Bulletproof Coffee erheblich wirksamer als die getrennte Einnahme der Zutaten. Durch die Verwirbelung der Zutaten entsteht eine Struktur der Flüssigkeit, die im Körper besser wirken kann. 

Wir haben gelernt, das Wasser nicht gleich Wasser ist. Es gibt Unterschiede in der stofflichen Qualität und der energetischen Qualität. Unser Leitungswasser wird unzulänglich getestet und aufbereitet. Unser erster Ansatzpunkt liegt demnach darin, das Leitungswasser von den unerwünschten Inhaltsstoffen zu befreien. Nachdem das Leitungswasser gereinigt wurde, ist der zweite Teil, das durch den langen Weg zu uns energetisch tote Wasser in lebendiges Wasser zu verwandeln. Durch diese Wasserenergetisierung erhält das Wasser eine optimale Molekülstruktur. Durch die optimale Molekülstruktur, erreicht durch Wasserbelebung oder auch Wasserenergetisierung, kann das Wasser im Stoffwechsel unseres Körpers optimal seine Funktion erfüllen. Seine Fähigkeit und Aufgabe als Transport- und Lösungsmittel kann durch die richtige Struktur der Wassermoleküle optimiert werden. 

In diesem ersten Artikel haben wir grundlegende Dinge zum Thema Wasser / Trinkwasser im Haus besprochen. Wir haben gelernt, warum es sich lohnt, genauer beim Wasser hinzugucken.
Festzuhalten bleibt: Wasser ist nicht gleich Wasser!

Im nächsten Artikel erfährst Du die Grundlagen der Wasserreinigung. Worauf gilt es zu achten? Was sind die wirklich effektiven Möglichkeiten gesundes, reines Wasser im Haus zu haben?
Möchtest Du diesen Artikel nicht aus Versehen verpassen, dann empfehle ich Dir, unseren Newsletter zu abonnieren. Wir machen Dich dann auf neu erscheinende Blogbeiträge aufmerksam.

Folge uns auf Facebook und Instagram. Hilf mit, unseren unabhängigen, ganzheitlichen Weg zu mehr Lebensfreude bekannter zu machen, für zufriedenere Menschen und eine glücklichere Welt.

Trage Dich in unsere happy news ein. So wirst Du per E-Mail immer über neueste Aktivitäten bei Born to be happy informiert. Weiterhin gibt es exklusive Informationen und Angebote. Schließe Dich dem Happy Tribe an und trag Dich ein!

Fragst Du Dich, was man überhaupt noch unbesorgt kaufen kann? In unserem Shop findest Du von Born to be happy selbst verwendete und für gut befundene Produkte. Da kannst Du bedenkenlos zugreifen!

Du möchtest unsere Arbeit unterstützen, ohne etwas dafür zu bezahlen? Dann nutze doch einfach irgendeinen unserer Affiliate Links für Deinen nächsten Amazon Einkauf.
So geht’s:  
➡️ Auf den Link klicken
➡️ zu Amazon weitergeleitet werden
➡️ normal einkaufen
➡️ Du bezahlst keinen Cent mehr
➡️ wir bekommen eine kleine Aufwandsentschädigung
➡️ Du bist für uns ein ehrenwerter Superheld 🦸‍♀️🦸 und wir bedanken uns im Voraus für Deine Unterstützung! 💃🕺👍
➡️ Du darfst dieses großartige Gefühl genießen, etwas Gutes für jemanden getan zu haben!

 

Lebe gesund und glücklich,

Dein Michael, PHC