Vitamin D ist ein überlebenswichtiges Hormon.
Die Wahrscheinlichkeit ist leider hoch, dass Du derzeit (Winter) ein Vitamin D Defizit haben wirst, wenn Du nicht supplementierst. Damit befindest Du Dich in guter Gesellschaft, schätzungsweise 80 % der Menschen haben in der dunkleren Jahreszeit einen Vitamin D Mangel.  
Im folgenden werde ich Dir kurz erklären, warum Vitamin D so wichtig für Dich ist. Abschließend gebe ich Dir eine Empfehlung, welche tägliche Dosis Du nehmen solltest. 


Das Thema Vitamin D ist mir ein wichtiges Anliegen, weil es ein einfaches Mittel ist, die Gesundheit sehr stark zu verbessern. Mit minimalem Aufwand gibt es maximalen Ertrag.
Damit ist das Vitamin D zum Feind der Wirtschaft geworden und es findet wie immer in solchen Fällen eine Gegenpropaganda statt. Die mächtige Pharmaindustrie schützt ihr ertragreiches Krankensystem (manche nennen es immer noch gerne Gesundheitssystem).
Die Verbreitung des Wissens um die positiven Wirkungen von Vitamin D und der Entstehung von Krankheiten durch den vorherrschenden Mangel scheint der Pharmaindustrie Angst zu machen.
Die Gegenpropaganda reicht von Aussagen, dass es keine hinreichenden Beweise für die Wirksamkeit von Vitamin D gäbe bis hin zur Angstmacherei, dass eine Überdosierung von Vitamin D gefährlich wäre.
Auch in öffentlich-rechtlichen Medien laufen Beiträge über die Vitamin D Lüge. Es wäre alles ein haltloser Hype, mit dem nur Nahrungsergänzungsmittelhersteller Geld verdienen wollen.
Das ist schon Beweis genug für die gezielte Gegenpropaganda. Denn die öffentlich-rechtlichen Medien und die klassischen staatsnahen Medien haben meistens nicht das Beste für den Bürger im Sinn sondern dienen der Manipulation und Meinungsmache.
Bestimmte Interessengruppen manipulieren die Meinung der Masse.
Welche mächtigen Interessengruppen das sind, erfährt man, wenn man sich anschaut, wo Politiker nach dem Ausscheiden aus der Politik ihre extrem lukrativen Pöstchen bekommen.
Wer sich wirklich ein objektives Bild machen möchte, der muss sich aus verschiedensten unterschiedlichen Quellen informieren und dann selber darüber nachdenken, was wohl der Wahrheit am nächsten kommt.
Manchmal finden sich auch tatsächlich unabhängige Studien.

Es gibt genügend glaubwürdige, augenscheinlich unabhängige Experten, die aufgrund von wissenschaftlichen Studien Vitamin D für äußerst wichtig halten und eine Vielzahl von Krankheiten dem Defizit von Vitamin D zuschreiben.
Diese fordern einen erheblich höheren Vitamin D Spiegel als die staatlichen Empfehlungen.
Damit würden sich eine Vielzahl an Krankheiten verhindern lassen. Aber wer hat schon Interesse daran, dass die Menschen nicht krank werden. Mit Prävention lässt sich bei weitem nicht so viel Geld verdienen wie mit kranken Menschen.


Warum ist Vitamin D so wichtig?

Sonne ist Leben!
Vitamin D ist das Ergebnis, wenn Sonnenstrahlen unsere Haut treffen. Daher wird Vitamin D auch das Sonnenvitamin genannt.
Unzweifelhaft wäre das Leben, wie wir es kennen, ohne die Sonne nicht möglich.
Uns als hochkomplexe, mit einem gesunden und starken Skelett ausgestattete Wesen, würde es nicht geben. Daher ist in allen Primaten seit über 60 Millionen Jahren im Erbgut die Fähigkeit des Vitamin D verankert, das Immunsystem zu stärken und eindringende Organismen abzuwehren.

Mit zunehmender Industrialisierung arbeiten die meisten Menschen überwiegend in geschlossenen Räumen. Hinzu kommt noch die Panikmache vor Hautkrebs. Selbst wenn wir die Möglichkeit haben, uns in der Sonne aufzuhalten, schützen wir uns vor den „gefährlichen, tödlichen“ Strahlen.
Als Ergebnis dieses Lebenswandels haben wir heutzutage einen sehr hohen Anstieg von Gesundheitsproblemen, die im Zusammenhang mit einem Vitamin D Defizit stehen.

Besonders betroffen sind nach einer Studie amerikanische Männer afrikanischer Herkunft, deren Haut besonders gut gegen zu viel Sonneneinstrahlung geschützt ist. Deswegen haben sie aber das Problem, dass sie viel mehr Sonne benötigen, um Vitamin D herzustellen. Es wurde festgestellt, dass diese Gruppe ein 89 % höheres Risiko hat, an Krebs zu sterben, als hellhäutige Männer. Teilweise wurden erheblich mehr Krebserkrankungen des Verdauungstraktes festgestellt, die in einem starken Zusammenhang mit Vitamin D Mangel stehen.
Solltest Du also eine dunklere Hautfarbe haben, achte besonders auf Deinen Vitamin D Spiegel. Ohne Einnahme von Vitamin D wirst Du garantiert zu wenig haben. Womöglich sogar im Sommer in den meisten europäischen Ländern.

Einig ist man sich darin, dass Babys eine Vitamin D Supplementierung nötig haben, damit man die Gefahr einer Rachitis (Falsches Knochenwachstum) vorbeugt. Diese Knochenkrankheit wird erwiesenermaßen durch zu wenig Vitamin D hervorgerufen.
Daher bekommen Babys im 1. Jahr eine Vitamin D Supplementierung von 400-600 i.E. (internationale Einheiten, auch schon mal i.U. (international Units) genannt). Danach nichts mehr. Das verstehe wer will.

Warum Du genügend Vitamin D im Körper haben solltest:

  1. Vitamin D spielt eine zentrale Rolle im Stoffwechsel von Kalzium, ein sehr wichtiger Mineralstoff.
  2. Vitamin D verbessert die Aufnahme von wichtigen Nährstoffen wie Vitamin A und C
  3. Es verstärkt allgemein das Immunsystem
  4. Das Herz wird gekräftigt
  5. Verbessert die neurologischen Funktionen
  6. Vitamin D beeinflusst etwa 2000 Gene, sorgt für die richtige „Schaltung“ der Gene
  7. Vitamin D sorgt für ein erhöhtes Level von Glückshormonen, wie Beta-Endorphin und Serotonin. Es hat also großen Einfluss auf Deinen Gemütszustand.
  8. Das Zellwachstum und die Zellerneuerung wird durch Vitamin D reguliert, insbesondere wirkt es auf das extrem wichtige P53 Gen ein, auch bekannt als das „DNA Korrektor“ Gen. Das P53 Gen überwacht täglich hunderte von Millionen Zell Replikationen. Es sorgt für die notwendigen Änderungen, falls etwas schief gelaufen ist und ist am Prozess beteiligt, der im Körper überflüssige oder beschädigte Zellen zerstört. Gibt es kein Vitamin D, wird das P53 Gen abgeschaltet und das Risiko vieler Krebsarten, wie z.B. auch Hautkrebs, steigt dramatisch an.

 

Eine ausreichende Vitamin D Versorgung ist einer der elementaren Bausteine für ein gesundes und glückliches Leben. Es ist so wichtig wie Bewegung, richtige Ernährung, guter Schlaf etc..
In welchen Bereichen hilft Vitamin D präventiv oder heilend:  

 

  • Bereits in der Schwangerschaft spielt das Vitamin D eine große Rolle für die Entwicklung des ungeborenen Kindes. Die Folgen eines Mangels sind für das Kind  ein schwächeres Immunsystem und ein erhöhtes Risiko für Autoimmunerkrankungen. Die Muskulatur, das Gehirn, der gesamte Körper entwickelt sich nicht perfekt.
    Durch einen falschen Lebensstil entwickeln sich dann schneller Krankheiten.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen bilden weltweit die häufigste Todesursache. Vitamin D ist anerkannt ein wichtiger Faktor bei der Herz-Kreislauf-Gesundheit. Unter anderem wird der Blutdruck reguliert und das Risiko von Diabetes vermindert.
  • Krebsvorsorge und -behandlung
  • Autoimmunerkrankungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen wie Alzheimer, Demenz, Multiple Sklerose, Parkinson, Schlaganfall
  • Verhaltensauffälligkeiten wie ADHS
  • Vitamin D erleichtert eine schlanke Figur
  • Depression / schlechte Laune
  • Diabetes
  • Augengesundheit
  • Knochengesundheit
  • Muskulatur
  • Fibromyalgie

Diese Aufzählung ist nicht abschließend. Der gewaltige Einfluss von Vitamin D auf die allgemeine Gesundheit ist deutlich geworden. Dies ist auch nicht weiter verwunderlich, weil Vitamin D als Hormon in sehr viele Körperprozesse eingebunden ist. Diese komplizierten Prozesse sind ein Wunderwerk, dass der Mensch bei weitem noch nicht versteht. Also sorgt man am Besten dafür, dass man artgerecht lebt, wie man es mit dem Paleo / Primal Lifestyle tut. Damit erhöht man die Wahrscheinlichkeit eines gesunden und glücklichen Lebens immens. Und wenn das artgerechte Leben nicht immer so möglich ist in einem modernen Lebenswandel, dann kann man die modernen Mittel nutzen und die Sonne in Tabletten oder flüssiger Form zu sich nehmen. 

 

Wie bekommst Du nun eine ausreichende Menge an Vitamin D?

 

Vitamin D bekommst Du natürlicherweise durch Sonneneinstrahlung.

Man kann seine Haut durchaus ohne Angst regelmäßig moderat der Sonneneinstrahlung aussetzen. Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis, dass dadurch eine Art von Hautkrebs ausgelöst wird. Nur übermäßige Sonneneinstrahlung birgt ein Risiko von Hautkrebs, zumeist aber in der Form des Carcinoma, der einfach zu behandelnden Art, und selten als gefährliches Melanom (schwarzer Hautkrebs).

Die Realität ist, dass jeder einzelnen Diagnose von Hautkrebs in Folge übermäßiger Sonneneinstrahlung 55 Krebs Diagnosen in Folge von unzureichendem Sonnenlicht gegenüberstehen. Wissenschaftler der Universität von Kalifornien glauben, dass durch einfache Einnahme von Vitamin D jährlich weltweit ca. 600.000 Fälle von Darm- und Brustkrebs verhindert werden könnten. 

Weiterhin wird in zahlreichen Studien Vitamin D Mangel als Grundursache für viele Gesundheitsbeschwerden wie Depression, Fibromyalgie, Muskel- und Gelenkschmerzen gesehen.

Festzuhalten ist also, dass moderates Sonnenbaden sehr gesund ist. Das belegen viele Studien.
Es kommt also wie bei allem auf die Dosis an. Wie viel Sonneneinstrahlung für Dich optimal ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Im Endeffekt hängt es von sehr vielen Faktoren ab, wie Hauttyp, wo Du Dich zu welcher Jahreszeit befindest usw. Wichtig ist vor allem einen Sonnenbrand zu vermeiden. 

Als Anhaltspunkt kann folgendes empfohlen werden:

10 – 45 Minuten volle Sonne (ohne Sonnenbrand!) für helle Haut.
2 – 2.5 Stunden volle Sonne für dunkle Haut

Setze so viel Hautfläche wie möglich der Sonne aus. Dadurch kann der Körper in kurzer Zeit sehr viel Vitamin D durch die Sonnenstrahlen gewinnen.

 

 

Welche Dosis Vitamin D soll ich denn nun nehmen? Worauf sollte ich noch achten? 

 

Über die Nahrung können wir nur unzureichende Mengen an Vitamin D aufnehmen (es sei denn Du isst jeden Tag 1 kg Fisch), also bietet sich in Zeiten von wenig Sonnenschein eine Einnahme von Vitamin D an

Man könnte auch regelmäßig ein Sonnenstudio besuchen. Die Einnahme eines Vitamin D Präparates ist aber auch hier die einfachere und sicherere Lösung.

Experten empfehlen im Mittel 2000-4000 i.E. pro Tag. Manche auch erheblich mehr. Es kommt natürlich auch auf Deine Größe und Gewicht an. Übrigens verhindert zu viel Körperfett die Verstoffwechselung von Vitamin D. Ich empfehle dann den Paleo / Primal Lifestyle. Damit wirst Du sicher schlank.

Dein Vitamin D Level kannst Du durch einen Bluttest von Serum Vitamin D (25-Vitamin D oder Serum 25(OH)D) feststellen. Experten empfehlen hier einen Bereich von 40-80 ng/ml, im oberen Bereich wäre besser.

Da unser Körper so ein tolles Wunderwerk ist, können wir durch Sonneneinstrahlung nie zu viel Vitamin D aufnehmen. In den dunklen Monaten steht die Sonne allerdings so niedrig, dass die Sonnenstrahlen kaum oder gar keine Vitamin D Produktion auslösen. Es hilft also wahrscheinlich kaum, sich nackt in die Wintersonne zu stellen.

Ein Wort zur in den Medien gerne propagierten gefährlichen Überdosierung:
Durch exzessive Einnahme von Präparaten könnte man unter Umständen zu viel Vitamin D im Körper haben. Als Richtwert geben Experten wiederum an, dass man nicht mehr als 100 ng/ml haben sollte. Ab dann könnten kleinere Probleme auftauchen.
Wobei das Thema der Überdosierung auch sehr umstritten ist. Es gibt Experten, die auch sehr viel höhere Dosen für unbedenklich halten. Zur Unterstützung bestimmter Therapieformen bei schweren Krankheiten werden auch extrem hohe Dosen von 50.000 bis 100.000 i.E. gegeben.
Klar ist, dass Vitamin D eine sehr große therapeutische Breite hat. Es ist völlig unproblematisch, heute die vierfache der üblichen Dosis oder sogar noch viel mehr zu nehmen als gestern. Die Variation der Menge ist kein Problem. Im Gegensatz zu vielen anderen Medikamenten für unsere Zivilisationskrankheiten, die vielfach verschrieben werden.
Beispielsweise müsste man schon wochenlang eine tägliche Dosis von über 40.ooo i. E. einnehmen, um in den Bereich einer Überdosierung zu kommen.
Das kann einem unmöglich aus Versehen passieren.
Festzuhalten bleibt, dass bei den medialen Horrormeldungen im Zusammenhang mit einer Vitamin D Überdosierung etwas anderes der Grund gewesen sein muss. Man hat sich nur einen Faktor rausgepickt, den man gerne verbreiten möchte. Genau wie der Quatsch, dass rotes Fleisch Krebs erzeugt. Studien können leicht zweckentfremdet werden, wenn man ein bestimmtes Ziel im Sinn hat.

Meine persönliche Dosierung:
Ich lebe in Nordrhein Westfalen. Dort bekommt man vielleicht zu einem Drittel des Jahres genügend Sonnenlicht. Also achte ich darauf, zusätzlich im Herbst, Winter und Frühling Vitamin D einzunehmen.

Im Durchschnitt nehme ich 2000-5000 i.E., täglich variierend zur Jahreszeit und wie ich Sonne tanken konnte. Grundsätzlich empfehle ich eher mehr als weniger zu nehmen. 5000 i.E. sind ein guter Richtwert.

Zusätzlich zu Vitamin D solltest Du auch Vitamin K2 zu Dir nehmen. Diese beiden Stoffe ergänzen sich in vielen Bereichen des Stoffwechsels. Beide entfalten ihre positiven Wirkungen oft nur gemeinsam.

 

Folgende Vitamin D Präparate könntest Du beispielsweise nehmen:

 

Vitabay Vitamin D3 1.000 I.E.

Vitabay Vitamin D3 Depot 5.000 I.E.

Vitabay Vitamin D3 Depot 10.000 I.E.

Primal Sun

 

Es gibt mittlerweile  eine große Menge an Präparaten zu erschwinglichen Preisen. Auch schon Kombipräparate mit Vitamin K2.  

 

Vitamin D kann vom Körper sehr gut gespeichert werden. Demzufolge muss man nicht jeden Tag eine Tablette nehmen. Es reicht alle paar Tage eine Tablette mit einer höheren Dosierung einzunehmen.

Abschließend bleibt zu sagen: Wenn die Sonne scheint, dann bade genußvoll ohne Sonnenschutz in moderatem Maße in ihren wärmenden Sonnenstrahlen und spüre in Dich hinein, wie gut es Dir in diesem Moment geht.

Von stundenlangem Sonnenbaden rate ich ab. Wenn Du Dich länger in der Sonne aufhältst, dann achte auf ein Breitspektrum Sonnenschutzmittel, das Dich nicht nur vor UVB, sondern auch vor UVA und UVC Strahlen schützt. Empfehlenswert ist eines mit möglichst natürlichen Inhaltsstoffen. Die Chemie in Sonnenschutzmitteln ist höchst bedenklich.

Nun wünsche ich Dir noch, dass für Dich möglichst oft die Sonne scheinen möge!

Wie hältst Du es mit dem Sonnenbaden? Nimmst Du bereits Vitamin D oder ist das völlig neu für Dich?  

Schreib mir einen Kommentar. Teile den Artikel, wenn Dir die Gesundheit der Menschen am Herzen liegt.

Lebe lange gesund und glücklich!

Dein Michael, PHC