Rocking around the Christmas tree….

Der köstliche Duft der frisch gebackenen Engelsaugen liegt in der Luft, wenn ich raus schaue, ist alles mit einer feinen Schneeschicht bepudert und Brenda Lee rockt musikalisch um den Christbaum!! Ich würde sagen, Weihnachten kann kommen!!!

Ich backe wirklich gerne, nur Plätzchen backen kommt bei mir eher nach dem Kuchen backen dran…Dieses Jahr hatte ich aber Bock auf Weihnachtsplätzchen und tadaaaa – heute präsentiere ich Dir mein Primal und Paleotaugliches Rezept für Engelsaugen – auch Husarenkrapfen genannt. Schick sehen sie aus, gell!!

Tatsächlich hab ich mir mein Rezept für Amaretti morbidi als Grundlage nehmen wollen. Die sind ja auch mit Füllung, so wie die Engelsaugen. Die Mulde für die Füllung drückt man ja mit dem Daumen rein. Da fiel mir ein, dass diese Art von Keksen im englischsprachigen Raum Thumbprint Cookies genannt wird. Und was soll ich Dir sagen, bei meiner Recherche, wie diese Thumbprint Cookies umgangssprachlich auf Deutsch genannt werden,  durfte ich lernen, dass damit unsere “typical German Christmas cookies” nämlich die Engelsaugen oder Husarenkrapfen gemeint sind! Das ist ja ´n Ding! Wieder was gelernt!! 

Meine Engelsaugen habe ich mit Haselnussmehl gebacken, denn das passt schön zur Schokonote, die ich diesen kleinen Leckereien durch einen guten Esslöffel Kakao gegeben habe.

Bei der Füllung wollte ich auch was anderes, als die übliche Himbeer- oder Johannisbeervariante. Da traf es sich gut, dass sich mein Blick im Keller mit einem Glas Süßkirschen traf – die perfekte Füllung!!! Schwarzkirschmarmelade!!! YEAH!!

Genau wie bei der puren Blaubeerfüllung für die Amaretti morbidi, kannst Du auch Schwarzkirschmarmelade komplett ohne Zucker zubereiten. Dazu brauchst Du lediglich Früchte, entweder tiefgekühlt oder aus dem Glas, die OHNE Zuckerzusatz sind. Im Falle von Süßkirschen findest Du diese ungezuckert im BIO-Laden oder im Reformhaus. Bei denen ist kein Zucker mit drin, allerdings etwas Apfelsaft. 

Die Früchte gibst Du einfach in einen kleinen Topf und läßt sie in Ruhe einkochen. Der Fruchtzuckeranteil ist Süße genug. Sind die Früchte schön sämig eingekocht, kannst Du noch mit einem Pürierstab nachhelfen. Vor Dir steht eine pure Fruchtmarmelade aus 100% Frucht. Im Falle der Schwarzkirschen sieht das einfach entzückend aus – superschöne, schwarzrote Kirschmarmelade!!! Übrigens auch super, um diese in einen Sahnequark zu rühren oder Primal Pancakes (Rezept gibt’s hier) damit zu bestreichen!!

Und nun – zum Rezept für die schokoladigen Engelsaugen mit selbst gemachter Schwarzkirschmarmelade:

NOCH MEHR LECKERE, GESUNDE & SCHNELLE REZEPTE DIE HAPPY MACHEN!?

Hol dir unser Kochbuch “Quick & Easy”- über 40 Rezepte ohne Zusatzstoffe, Industriezucker, Gluten und Soja! Selbstverständlich YUMMY approved!! 😎 In unter 30 Min auf Deinem Teller!

Rezept drucken
schokoladige Engelsaugen mit selbst gemachter Schwarzkirschmarmelade
Engelsaugen mit Schwarzkirschmarmelade ohne Zucker
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit ca. 15-20 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Für die selbst gemachte Schwarzkirschmarmelade
  • 700 g Süßkirschen entsteint, umgezuckert (gibt's im Bioladen oder Reformhaus)
Für den Teig:
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit ca. 15-20 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Für die selbst gemachte Schwarzkirschmarmelade
  • 700 g Süßkirschen entsteint, umgezuckert (gibt's im Bioladen oder Reformhaus)
Für den Teig:
Engelsaugen mit Schwarzkirschmarmelade ohne Zucker
Anleitungen
Zubereitung der Schwarzkirschmarmelade:
  1. Gib einfach das ganze Glas Kirschen samt Saft in einen kleinen Topf. Deckel drauf. Auf höchster Stufe zum Kochen bringen, dann Deckel runter und so lange einkochen, bis keine Flüssigkeit mehr da ist. Das kannst du wunderbar während der Teigzubereitung laufen lassen. Dann vom Herd nehmen, mit dem Pürierstab fein pürieren und fertig!! Vor Dir steht eine traumhaft, dunkelrote Kirschmarmelade!!
Zubereitung der Engelsaugen:
  1. Gib die trockenen Zutaten in eine Schüssel und vermenge sie gründlich.
  2. Dann gibst Du die kalte Weidebutter in kleinen Stückchen hinzu, gefolgt von den Eiern und eventuell Rum.
  3. Wirf grade mal einen Blick auf die Kirschen und rühr sie mal kurz um. Dürfte bereits deutlich weniger Flüssigkeit da sein.
  4. Jetzt geht's an´s Kneten! Und zwar manuell!! Soll heißen: Hände waschen, Ärmel hochkrempeln und ran an den Teig. Knete alles zusammen, bis Du einen schönen festen Plätzchenteig hast.
  5. Deine Kirschen sollten jetzt auch so weit eingekocht sein, dass Du sie pürieren kannst.
  6. Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.
  7. Aus dem Teig formst Du jetzt 16 gleichgroße Kugeln. Packst diese auf ein Backblech. Drückst erst mit dem Daumen eine Mulde in die Mitte und vertiefst diese dann noch mit dem Stiel eines z.B. Holzlöffels.
  8. In jede Mulde füllst Du nun großzügig von der Schwarzkirschmarmelade.
  9. Anschließend für ca. 15-20 Minuten in den Backofen. Die Engelsaugen sind fertig, wenn der Teig beim Andrücken mit einer Gabel noch ganz leicht nachgibt. Enjoy! 😊

Soderle – Weihnachten kann kommen!!! Kennst Du schon meine Primal Nussecken? Nicht??!!! Hier geht’s lang! Und als knalliger Eyecatcher für Deine Weihnachtsvorspeise, solltest Du unbedingt dieses köstliche Süppchen hier in Erwägung ziehen!

Das war das letzte Rezept für 2018!! Lass es Dir schmecken und wir sehen uns im nächsten Jahr mit vielen neuen Köstlichkeiten aus meiner Primal Genussküche- und Bäckerei wieder!!! 

Love your body, mind & soul ❤︎

Vorweihnachtliche Grüße aus der Primal Weihnachtsbäckerei & ein wunderschönes Weihnachtsfest!!! 🤗

Deine Simone

Über die Autorin

Simone Dittmann ist ganzheitlicher Health & Life Coach, Genussmensch und Autorin und sie liebt Musik und gutes Essen! Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren leidenschaftlich mit den Themen Achtsamkeit, Lebensfreude, Gesundheit und Ernährung. Auf www.borntobehappy.eu und www.simonedittmann.com unterstützt sie Menschen mit viel Begeisterung und Leidenschaft, zu einem ganzheitlich gesunden, genussvollen & glücklichen Lebensstil voller Lebensfreude zu finden. Alle Beiträge von Simone.