…mit Bars sind hier natürlich nicht die Bars gemeint, in denen man ´was zu Trinken bekommt, aber da „Bars“ momentan wortwörtlich in aller Munde sind, hab ich das Rezept mal so genannt. Is ja eh wurscht, ob Du nun ´nen Riegel isst oder einen (..oder eine??) Bar – Hauptsache, es schmeckt, gell!  Und zwar lecker! Megalecker! So, dass man zuerst meint „ja, echt lecker, aber ein Stückchen reicht erst Mal“. Dann wird die Kühlschranktüre wieder geschlossen. Ein, zwei Schritte weg vom Kühlschrank wird dann der Rückwärtsgang eingelegt – ein kleines Stückchen geht ja noch! Mensch, die sind aber auch lecker! So lecker, dass ich sie schon verstecken musste, um überhaupt noch ein paar Fotos für diesen Beitrag hier knipsen zu können.

Diese kleinen Köstlichkeiten bestehen aus drei Schichten. Die erste Schicht kann man am besten als Mandelkeksboden bezeichnen. Dann folgt eine Schicht aus Cashewmus und – gaaaanz wichtig für den Geschmack – gerösteten Cashewstückchen. Wenn Du die Cashews in der Pfanne röstest, kannst Du kurze Zeit später richtige Kirmesluft schnuppern! 😍Herrlich!  Zuguterletzt gibt es noch eine Schicht aus selbst gezauberter Karamellsauce und weiteren gerösteten Cashews. Das I-Tüpfelchen ist dunkle, geschmolzene Schokolade, die Du noch drüber flitzen läßt.

Jetzt zum Genussmoment:

Stell Dir vor, wie drei zartschmelzende Schichten aus Mandeln, Cashews und selbstgemachtem sahnigen Karamell in Deinem Mund zergehen. Dazu die feinen Noten von Vanille, Kokos und gerösteten Cashewnüssen. Die dunkle, herbe Schokolade setzt bei diesen Riegeln genau den richtigen Akzent zur Süße der anderen Schichten. Genieß diese Riegel am besten aus dem Kühlschrank, nur so kannst Du den zartschmelzenden Genuss der Schichten richtig genießen! Der Knaller, sag ich Dir!Zur Krönung der herbe Geschmack der dunklen Schokolade!

Die Cashew Karamell Bars solltest Du im Kühlschrank aufbewahren, da sie schnell schmelzen.

Musikalisch wurde die Zubereitung der Cashew Karamell Riegel übrigens bei mir von Fifth Harmony „Worth it“ begleitet!!

Gib dem Lieferservice keine Chance!!!

Dieses E-Book rettet Dich vor Analogkäse, Formfleischvorderschinken & Co.!!!

Rezept drucken
Cashew Karamell Bars
Cashew Karamell Bars Riegel
Kochzeit insgesamt 1 Stündchen
Portionen
Bars/Riegel
Zutaten
Für die Mandel-Schicht (der Boden):
Für die Cashew-Schicht (die goldende Mitte...):
Cashewnüsse rösten:
  • 100 g Cashewnüsse
Für die sündhaft leckere Karamellsauce:
...für die Deko
Kochzeit insgesamt 1 Stündchen
Portionen
Bars/Riegel
Zutaten
Für die Mandel-Schicht (der Boden):
Für die Cashew-Schicht (die goldende Mitte...):
Cashewnüsse rösten:
  • 100 g Cashewnüsse
Für die sündhaft leckere Karamellsauce:
...für die Deko
Cashew Karamell Bars Riegel
Anleitungen
Für die Mandel-Schicht (der Boden)
  1. Alle Zutaten für den Mandelboden zusammen leicht erhitzen, der Birkenzucker soll sich verkrümeln im Sinne von auflösen, damit er nicht knirscht beim Kauen.
  2. Die entstandene Mandelmasse streichst Du jetzt in eine mit Backpapier ausgelegte Form, (ca. 15x20 cm war meine), dann ab damit in den Tiefkühler.
Für die Cashew-Schicht (die Mitte)
  1. Die Zutaten genau wie beim Mandelboden kurz leicht erhitzen und gründlich vermengen.
  2. Cashewnüsse rösten: Die Nüsse vorsichtig auf kleiner Hitze in einer Pfanne ohne Fett rösten. Wo wir schon einen Booty-Shake-Song hören, bitte aufpassen, dass sich die Cashews nicht den Booty - das Füttschen verbrennen! 😉 Zu viele Röstaromen sind eher „suboptimal“…anders ausgedrückt, es sollte herrlich nach Kirmes duften, nicht nach verkokelten Nüssen…
  3. Dann 6 EL der gerösteten und gehackten Cashewnüsse unterrühren. (Die restlichen Cashewnüsse streust Du später über die Karamellschicht.)
  4. Diese Masse gibst Du jetzt auf die Mandelschicht und setzt das Ganze wieder in den Tiefkühler.
Für die sündhaft leckere Karamellsauce:
  1. Den Kokosblütenzucker und die Prise Salz in einen kleinen Topf geben und mit 2 EL Wasser auf leichter Hitze schmelzen.
  2. Jetzt gibst Du die Sahne dazu. Ab jetzt läßt Du den Topf bitte nicht mehr aus den Augen und rührst stetig im Topf herum. Am besten mit einem Silikonspatel. Das dauert jetzt ein bisserl, eine gute selbstgemachte Karamellsauce braucht ihre Zeit. Die ersten Minuten passiert nicht viel und Du könntest denken, dat wird ja nie Karamell. Aber dann - zack, fängt die Sahne an dunkler zu werden und anzudicken. Jetzt immer schön weiter mit dem Spatel durch die Masse fahren, so lange bis das Karamell so dickflüssig ist, dass es nur langsam wieder zusammen fließt, wenn Du mit dem Spatel hindurch fährst. Siehe auch das Bild in der Gallerie. Dann ist es fertig. Probier mal!! Hammer, oder!!! Aber Achtung, erst was abkühlen lassen - sehr heiß! Nimm einen Löffel - sonst klebt Dir heißer Karamell am Finger...was äußerst unangenehm ist...
  3. Lass sie ein bisschen abkühlen und dann streichst Du sie auf die Cashewschicht und streust weitere Cashewnüsse drüber. Wieder ab in den Tiefkühler für 5 Minuten.
Schokoladen-Deko:
  1. Schokolade schmelzen, zack in der Mikrowelle. Diese dann nach Herzenslust über die kalten Schichten fitzeln. Nochmal kurz in den Kühlschrank (das reicht an dieser Stelle), dann kannst Du das Ganze an dem Backpapier aus der Form heben und mit einem Messer, dass Du vorher kurz unter heißes Wasser gehalten hast (dann brechen Dir die Riegel nicht beim Schneiden), in Riegel schneiden. Fertig!!!!!!! 😀

Viele der Zutaten und Küchenutensilien die ich selber in meiner Primalküche verwende und die ich Dir weiter empfehlen kann, findest Du in unserem Shop – hier entlang!

Normalerweise verwende ich hauptsächlich Birkenzucker in meinen Rezepten, da sich dieser nur geringfügig auf den Blutzuckerspiegel auswirkt. Ich habe die Karamellsauce ebenfalls mal mit Birkenzucker zubereitet. Das klappt auch zuerst, die Karamellsauce ist schön zähflüssig und schmeckt auch. Leider kristallisiert sie aber sehr schnell und ist dann steinhart. Mit Kokosblütenzucker passiert das nicht, Du kannst geniale, sahnige Karamellsauce zubereiten.

An alle Ladies, diese Riegel gehören definitv in die Kategorie PMS-Food! …und an alle Gentlemen: wie wär´s wenn Ihr Eure Liebste in dieser “schweren Zeit” 😜 mal mit diesen Bars verwöhnt…😉

Viel Spaß beim Nachmachen & Genießen!

Liebe Grüße aus der Primalküche!

Deine Simone

Gib dem Lieferservice keine Chance!!!

Dieses E-Book rettet Dich vor Analogkäse, Formfleischvorderschinken & Co.!!!