Schwarz-braun ist die Haselnuss! So sieht´s aus! Und was macht man bei diesem genialen Sommerwetter aus einer Haselnuss??!! Genau!! Eis! Megaleckeres Haselnusseis! So ein richtig cooles Gelato alla nocciola! So eins, mit gerösteten Haselnussstückchen drin!

Bisher hab ich meistens nur Fruchteis selber gemacht. Zack, tiefgekühltes Obst antauen, Kokosmilch oder Sahne drauf, bisserl Birkenzucker und den Pürierstab durch jagen. Fertig! Zum Beispiel Beereneis. Aber so richtig leckeres Milch- oder Sahneeis ist ja auch was Feines, gell! Und ich habe mir sogar mal so´ne tolle Eismaschine vom Discounter angeschafft. Jedes Mal, wenn ich Eis machen wollte, war dieses tolle Dingen, das für´s Kühlen zuständig ist, natürlich nicht eingefroren. Nach 10 Stunden Einfrieren, hatte ich dann keine Lust mehr auf Eis machen…Und so richtig toll ist das was raus kam auch nie gewesen…

Aber im Sommer 2017 sollte alles anders werden!!!

Wir haben es getan!! YEAH!! Wir sind jetzt stolze Besiter einer Eismaschine mit Kompressor! Stecker rein, Eismasse einfüllen, Stündchen warten und dann mit dem Löffel durch cremigstes Sahneeis gleiten und genießen! Wenn wir die Maschine anwerfen, dann stehen Michael und ich schon immer andächtig mit glänzenden Äugelchen davor und gucken zu, wie aus der flüssigen Masse relativ schnell Eiscreme wird!! Ich muss echt sagen, seit Jahrzehnten eine der besten Anschaffungen die wir gemacht haben!! Du kannst dieses Eis hier auch ohne Eismaschine zaubern, aber es wird halt cremiger mit der Eismaschine.

Gerade jetzt im Sommer ist Eis der Hit. Natürlich passt das Eis, dass Du in der Eisdiele oder im Supermarkt bekommst nicht wirklich zu Primal oder Paleo. Brauchen wir nicht weiter drüber reden. Nur mal zum Vergleich, die Zutatenliste von einem herkömmlichen Eis aus der TK-Truhe des Supermarkts enthält gleich mehrere Zuckerarten:

Glukosesirup

Zucker

Glukose-Fruktose-Sirup

Ahornsirup

Invertzuckersirup

…nicht zu vergessen die lieben Stabilisatoren und Emulgatoren (damit es cremig bleibt) und wie sie alle heißen.

Und darauf haben wir keinen Bock. Uns ist das Eis draußen meistens eh viel zu süß, da sich unser Geschmacksempfinden seit Primal/Paleo sehr verändert hat.

Darum haben wir uns für eine Eismaschine entschieden, um leckeres Eis mit hochwertigen Zutaten zu zaubern. Gesüßt mit Birkenzucker, statt Industriezucker, so dass der Blutzuckerspiegel nicht hoch gepeitscht wird und Stabilisatoren & Co. braucht es auch nicht. Und es ist so unglaublich einfach zuzubereiten! Gut, es muss innerhalb weniger Tage verzehrt werden, da frische Eier drin sind. Aber dieser Herausforderung stellen wir uns doch gerne, oder!? 😎

Wir haben bisher Malaga, Vanille, Haselnuss und Zitrone ausprobiert. Alles sehr lecker geworden! Falls es Dich interessiert, wir haben diese Eismaschine.

Soooo…da ich Dir jetzt schon den Mund wässerig gemacht habe, kommt nun endlich das Rezept für mein Primal Haselnusseis!!

Rezept drucken
prima(l) Haselnusseis mit gerösteten Haselnussstückchen
Haselnusseis
Vorbereitung 15 Minuten Zubereitung
Wartezeit 1 Stündchen kühlen + 40-50 Minuten in der Eismaschine
Portionen
Kugeln
Zutaten
  • 250 ml Vollmilch von glücklichen Kühen
  • 300 ml Sahne von glücklichen Kühen
  • 1 Prise Meersalz
  • 3 Eigelb von glücklichen Hühnern
  • 4 EL Birkenzucker (ca. 70g)
  • 100 g Haselnussmus (es gibt den Mus auch in Rohkostqualität, mir schmeckt aber der aus gerösteten Nüssen besser, da intensiver durch die Röstaromen)
  • 1 gehäufter EL Haselnüsse, gemahlen
  • 20 Haselnusskerne (..keine Ahnung wieviel die wiegen..😳)
Vorbereitung 15 Minuten Zubereitung
Wartezeit 1 Stündchen kühlen + 40-50 Minuten in der Eismaschine
Portionen
Kugeln
Zutaten
  • 250 ml Vollmilch von glücklichen Kühen
  • 300 ml Sahne von glücklichen Kühen
  • 1 Prise Meersalz
  • 3 Eigelb von glücklichen Hühnern
  • 4 EL Birkenzucker (ca. 70g)
  • 100 g Haselnussmus (es gibt den Mus auch in Rohkostqualität, mir schmeckt aber der aus gerösteten Nüssen besser, da intensiver durch die Röstaromen)
  • 1 gehäufter EL Haselnüsse, gemahlen
  • 20 Haselnusskerne (..keine Ahnung wieviel die wiegen..😳)
Haselnusseis
Anleitungen
  1. Gieße die Milch zusammen mit der Sahne in einen kleinen Topf. Bitte nur leicht erhitzen, so dass die Mischung lauwarm wird. Anders gesagt, wenn Du den Finger rein tunkst, sollte das noch angenehm sein. Wenn die Sahnemilch zu heiß ist, gerinnt Dir die Eigelbmasse, die Du gleich hinzu gibst und dann kannst Du von vorne anfangen. Zu schade um die Zutaten.
  2. Jetzt trennst Du die Eier. Nimm Dir ein Schälchen in das Du die Eigelbe gibst. Die Eiweiße kannst Du später mit in ein Rührei oder ähnliches verarbeiten. Bitte nicht wegwerfen!
  3. Zu den Eigelben gibst Du den Birkenzucker und die Prise Salz und vermischst das Ganze ordentlich.
  4. Check nochmal ob die Milchsahne auch wirklich nicht mehr zu heiß ist. Dann gibst Du die Eigelbmasse zu der Milchsahne in den Topf. Mit dem Schneebesen alles schön durchrühren.
  5. Öffne das Glas Haselnussmus und schnupper mal dran! Ein Traum, oder! 😍 Nach ausgiebigem Schnüffeln, gibst Du den Haselnussmus und die gemahlenen Haselnüsse zur Milchsahne und verrührst wieder ordentlich. Fertig ist die Masse für Dein Haselnusseis! Die stellst Du jetzt für 1 Stunde oder zumindest so lange in den Kühlschrank bis sie kalt ist. Du könntest Sie auch jetzt schon in die Eismaschine geben, aber dann muß die Eismaschine unnötig lange laufen, bis das Eis gefroren ist.
  6. In der Zeit, in der Deine Eismasse kühlt, hackst Du die Haselnüsse in kleine Stückchen. Dann nimmst Du Dir eine Pfanne und röstest sie darin ohne Fett. Aufpassen das sie Dir nicht anbrennen!
  7. Jetzt füllst Du Deine Haselnusseismasse in die Eismaschine und drückst auf das Knöpfchen START! Sogleich erklingt das herrliche Eismaschinenumrührgeräusch - inzwischen Musik in unseren Ohren! Nach ungefähr 35 Minuten kannst Du die gerösteten Haselnussstückchen durch den kleinen Schacht zum Haselnusseis geben. Naja und dann ist es Zeit, sich für höchsten Haselnusseisgenuss (was für ein Wort…😁) bereit zu machen!
Rezept Hinweise

Da das Eis frische Eier enthält, mußt Du es innerhalb weniger Tage aufessen. Meinst Du, Du schaffst das?! 😜

Wenn Du Dir eine Portion genehmigen möchstest, läßt Du das Eis sanft im Kühlschrank 10 Minuten antauen, dann wird es wieder cremig. Bitte nicht bei Zimmertemperatur, sonst bekommt es Hitzewallungen und taut viel zu schnell.

Viele der Zutaten und Küchenutensilien die ich selber in meiner Primalküche verwende und die ich Dir weiter empfehlen kann, findest Du in unserem Shop – hier entlang!

Na, was sagst Du?! Mich interessiert brennend, wie es Dir geschmeckt hat!

Übringens musste ich mich bei den sommerlichen Temperaturen echt beeilen, als ich die Fotos genkipst habe. Naja, sonst hätte es halt ein Rezept für „geeistes Süppchen von der Haselnuss“ gegeben!

Viel Spaß beim Genießen & dahin schmelzen!

Liebe Grüße aus der Primalküche!

Deine Simone