Hey Du – schön, dass Du auf Deiner Suche nach dem Glück hierher gefunden hast! Was ist Glück überhaupt? Schwierige Frage. Glück bedeutet für jeden von uns etwas anderes. Mich macht es jetzt gerade in diesem Moment glücklich, dass ich das Zwitschern des Vögelchen, dass direkt vor meinem Fenster im Baum sitzt, höre. Es singt fröhlich vor sich hin und läutet den neuen Tag ein, der sich nun langsam in der Morgendämmerung zeigt und ich darf dabei sein! Nicht selbstverständlich.

Viele Menschen sind auf der Suche nach Glück und haben gemerkt, dass die vielen materiellen Dinge, die sie sich mit der Zeit angehäuft haben, nur für einen kurzen Moment glücklich gemacht haben. Dann verpufft das Glücksgefühl. Das neue Auto wird zum Alltag und das viele Geld auf dem Konto, dass man sich so hart erarbeitet hat, scheint einem plötzlich wertlos und erinnert an die vielen Stunden, die man deswegen nicht für sich und seine Familie da war. Und der begehbare Kleiderschrank mit den vielen schönen Must-haves hat irgendwann auch seinen Reiz verloren. Das mulmige Gefühl macht sich im Inneren breit, dass diese ganzen materiellen Dinge, einem insgeheim inzwischen am Popo vorbei gehen und sie einem nichts mehr geben.

Glück ist etwas, nach dem wir Menschen streben. Es gibt zig Filme darüber, zig Studien und natürlich die eifrige Konsumwelt, die uns durch psychologisch ausgefeilte Marketingstrategien suggeriert, das wir dieses oder jenes Produkt unbedingt brauchen, um glücklich zu sein. Du wirst bei Deiner Googlesuche zig Ergebnisse finden, wenn Du Dich auf die Suche nach dem Glück machst. Denn obwohl wir Menschen teilweise im Überfluss leben und es uns an nichts fehlt, vermissen wir das Gefühl von Glück und somit auch von Zufriedenheit.

Mit diesem Beitrag zeige ich Dir 7 einfache Wege, die Dich Deinem persönlichen Glück näher bringen. Es braucht nämlich nicht viel um glücklich zu sein. Es braucht nur Dich allein und Deine Wahrnehmung. Falls Du gerade keine glückliche Zeit erlebst, solltest Du wissen, dass das Glück nach dem Du Dich sehnst bereits da ist. Es ist liegt tief in Deinem Inneren verborgen und Du kannst es wiederfinden. Den ersten Schritt machst Du gerade schon – Du hast Dich auf die Suche begeben!

Lass Dich jetzt einfach inspirieren – viel Freude dabei!

 

1 Sei nett zu Dir

Ja – sei nett zu Dir selbst! Das ist ein entscheidender Schritt zum glücklich sein. Soooo oft machen wir uns selber runter, kritisieren uns aufs Feinste, weil wir dies und jenes nicht hinbekommen haben etc. Manche Menschen gehen da sehr hart mit sich ins Gericht. 😐 Genau deshalb ist dieser Punkt hier auch der Erste, den Du bekommst. Es kann vorkommen, dass du von den 7 Wegen nicht gleich jeden umsetzen kannst oder willst. Wenn das passieren sollte, dann mach Dich bitte nicht runter dafür! Schau stattdessen, warum Du keine Zeit oder Lust dazu hattest. Veränderung braucht Zeit, manchmal mehr, manchmal weniger. Also, sei nett zu Dir selbst! 😊

 

2 achtsamkeit & meditation

Achtsamkeit wird in unserer modernen, schnelllebigen Zeit immer wichtiger. Ein achtsamer Umgang mit Dir selbst, hilft Dir, gelassener durch Dein Leben zu gehen. Du merkst schnell, wenn Dir etwas oder jemand nicht gut tut und kannst entsprechend gegensteuern. Hier ein paar der vielen positiven Auswirkungen:

☀️ fördert Entspannung und Stressabbau und schützt vor Burnout, Depression & Co.

☀️ steigert die Konzentrationsfähigkeit

☀️ schärft die Sinne und verhilft somit zu mehr Genuss, Glück und Dankbarkeit

☀️ steigert das Wohlbefinden und die Lebensfreude.

Achtsam zu sein kannst Du sehr gut durch Meditation lernen. Durch Meditation fängst Du an, auf Deine Gedanken zu achten. Wirst achtsam mit Dir und auch mit Deiner Umgebung. Du wirst beispielsweise bei einem Spaziergang viel mehr Dinge sehen, die Du vorher gar nicht gesehen hast. Plötzlich fallen Dir viele Kleinigkeiten auf, die Dir sonst nie aufgefallen sind, weil Du voll in Gedanken warst. All diese vielen schönen Momente schenken Dir viele kleine Glücksmomente. Hier findest Du eine schöne Anleitung, um mit dem Meditieren zu beginnen und natürlich auch zum Thema Achtsamkeit.

3 Dankbarkeit

 Wenn Du das jetzt liest, für welche 3 Dinge in Deinem Leben bist Du genau JETZT dankbar!!!??? Wenn Dankbarkeit nicht zu Deinen alltäglichen Dingen gehört, dann fang gleich heute damit an, sie zur Gewohnheit zu machen.

Dankbarkeit kannst Du wie einen Muskel trainieren. Je öfter Du Deinen Fokus auf die Dinge richtest, für die Du dankbar bist und die gut in Deinem Leben sind, desto gelassener, glücklicher und zufriedener wirst Du werden. Um Dankbarkeit in Deinen Alltag zu bringen, kannst Du gleich morgens damit starten, Dir drei Dinge für die Du dankbar bist zu suchen. Beispielsweise dafür, dass Du wieder aufgewacht bist und ein neuer Tag auf Dich wartet oder dafür, dass Du Strom, fließendes sauberes Wasser und eine Kaffeemaschine hast und den köstlichen Duft frisch aufgebrühten Kaffees riechen kannst, denn Dein Geruchssinn ist intakt und und und…Wofür bist Du dankbar? 

Du hast das Gefühl, nur noch zu funktionieren, statt zu leben?

Gib Burnout, Depression & Co. keine Chance! 

Bring Dich in Einklang! Spüre Deine Lebensfreude wieder! Fühl Dich gesund, erfüllt & glücklich auf ganzheitlicher Ebene!  Im kostenfreien Mini-Video-Coaching zeig ich Dir wie! ❤︎

 

4 happy news statt Tagesschau

Wir schauen oder hören schon seit Jahren keine Nachrichten mehr. Waaaas! Das kann man doch nicht machen! Man muss doch wissen, was so los ist in der Welt!

Hast Du schon jemals so richtig gute Laune bekommen, nachdem Du Nachrichten geschaut oder gelesen hast? 😐 Wenn Du Dir schon morgens als erstes die Nachrichten beim Frühstück reinziehst, dann wirst Du gleich zu Beginn des Tages geimpft, dass die Welt schlecht ist, nur aus Katastrophen besteht und das Schlimmste zu befürchten ist. 😨 Oder hast Du schon mal Nachrichten gesehen, die über die vielen großen und kleinen ✨positiven Dinge✨ berichten, die auch tagtäglich auf dieser Welt passieren? Wahrscheinlich eher nicht. Und wenn, dann wird das kurz erwähnt, aber nicht alle halbe Stunde im Radio darüber berichtet und sich gefreut, wie toll das doch ist. 🥳  Sowas wird nur mit Schreckensbotschaften gemacht, die durch geschickt gewählte Wortwahl und Schlagzeilen Angst und Schrecken verbreiten.

Keine Nachrichten zu gucken heißt keinesfalls, dass einen die vielen schlimmen Dinge die passieren kalt lassen. Nur bringt es niemandem etwas, sich das alles reinzuziehen. An den meisten Dingen die passieren kannst Du persönlich leider nichts mehr ändern. Die Dinge, die Du mitbekommen solltest, bekommst Du auch ohne Nachrichten mit. Durch Familie, Freunde und Kollegen. Garantiert.

Schau Dir besser Seiten an, die sich dazu entschlossen haben, nur gute Nachrichten zu senden. Wie ist Deine Meinung dazu? Findest Du es wichtig, die Nachrichten zu schauen oder hast Du das auch schon abgeschafft? 

 

5 das süsse nichtstun

Nichtstun macht glücklich! Vergiss bei all dem Alltagstrubel nicht, mal einfach  NICHTS ZU TUN!!  So überhaupt gar nichts. Einfach mal einfach so abhängen. Mit Dir selber. Mach’s Dir gemütlich, hör mal wieder Deine Lieblingsmusik und lass Deine Gedanken einfach treiben. Lass Dich von nichts abhalten. Na komm, 10 Minütchen werden wohl drin sein. Und – bitte verwechsel das Nichtstun nicht mit faul sein. Du brauchst regelmäßige „Nichtstun-Zeiten“ damit Du auftanken kannst. Ist wichtig. Also – machen!!! Viel Spaß beim ausgiebigen Nichtstun!!   

6 Iss Dich glücklich mit echten Lebensmitteln

Deine Ernährung hat mehr Einfluss auf Dein Wohlbefinden, als Du denkst. Schau Dich im Supermarkt um. Du wirst kaum etwas finden, dass nicht mit Konservierungs-, Zusatz- oder sonstigen unnötigen Scheißstoffen vollgepackt ist. Darunter fallen auch BIO-Lebensmitteln. Nur weil ein BIO-Zeichen auf der Verpackung prangt, muss das Produkt nicht zwingend gesünder sein, als das ohne BIO-Siegel. Achte beim Einkauf auf die Zutatenliste. Die meisten Produkte sind obendrein voll mit Zucker.

Tu Dir selbst etwas Gutes und iss Dinge, die Deinem Körper gut tun. Die ihm die Energie geben, die er braucht um seinen Job bestmöglich ausführen zu können – für Dich da zu sein! 

Möchtest Du Dich nachhaltig gesund, fit und erfüllt fühlen, startest Du am besten mit Deinen Ernährungsgewohnheiten, um Deinen Körper auf den für Dich optimalen Fettstoffwechsel umzustellen. Diese Umstellung hat positive Auswirkungen auf Deinen Hormonhaushalt und somit auf Deine Gedanken und Gefühle. Wo wir wieder beim Thema Glück wären. Dein Leben wird sich, neben der Ernährung, auch in anderen Lebensbereichen optimieren und somit Deine Lebensqualität und Lebensfreude steigern.

Wie Du das machst? Ganz simpel: Fang mit dem BORN TO BE HAPPY Lifestyle an! Genieß Deine Kalorien anstatt sie zu zählen. 😎  Fang an, frisch zu kochen. Bereite aus knackig-frischem Obst und Gemüse und Produkten aus artgerechter Haltung und nachhaltigem Anbau eine Mahlzeit zu, die Dir rundum gut tut. Probier mal unsere Rezepte auf ☀️BORN TO BE HAPPY ☀️ aus. Solltest Du ein Kochmuffel sein, hol Dir unser 👉 Kochbuch QUICK & EASY – da kann nix schief gehen und Du hast ruckizucki eine gesunde Mahlzeit vor Dir. 

Du hast Zweifel, das alleine hinzubekommen? Dann schreib mir und wir finden in einem 30minütigen Kennenlerngespräch (natürlich kostenlos) heraus, ob ein Coaching mit mir für Deine Situation in Frage kommt. 

7 es ist okay, auch mal unglücklich zu sein

Bei all den Tipps zum Thema glücklich sein: Mach Dich nicht runter, wenn Du mal ´nen miesen Tag hast!!

Es gibt Tage, an denen ist man einfach mies drauf. Und an solchen Tagen kann man sich noch so viele positive Sprüchlein, Zitate & Co. reinziehen – das Gefühl des Unglücklichseins bleibt. 🤨 Dieses Gefühl hat genauso eine Daseinsberechtigung, wie alle anderen Gefühle, die wir als positiv und angenehm erleben. In unserer hektischen Zeit versuchen wir oft, solche unangenehmen Gefühle wegzuwischen. Wir packen noch mehr in unseren Terminplan und lenken uns mit allerlei Dingen von ihnen ab.

SEI STARK und BLEIB POSITIV – das klappt halt nicht immer! Deshalb ist es völlig okay, wenn Du auch mal unglücklich bist! Es ist sogar wichtig, auch dieses Gefühl zuzulassen. Das soll nicht heißen, dass Du Dich auf ewig im Unglücklichsein suhlen sollst. Jedoch ist es sehr wichtig, auch diesem unangenehmen Gefühl einen Raum zu geben. Verscheuchst Du es nur, so wird es am Ende noch viel stärker ausgeprägt sein.

Wenn Dir also zum Heulen zumute ist, dann lass Deinen Tränen freien Lauf! Es wird Dir und Deiner Seele Erleichterung bringen und dann nimm Dich selber mal liebevoll in den Arm. 🧡 Gefühle zu unterdrücken ist nicht gesund. Oft werden unangenehme Gefühle mit Alkohol, Mampfattacken etc. betäubt und es können daraus Ängste, Depressionen, Burnout & Co. entstehen. In diesem Sinne HAPPY CRYING 😘 …und nicht vergessen: nach jedem Gewitter, scheint auch wieder die Sonne!! ☀️ 

✨Du möchtest einfache aber wirkungsvolle Tipps & Tools um besser mit Deinen Gefühlen umgehen zu können? 😊 Dann ist der BE HAPPY Onlinekurs genau das Richtige für Dich! 28 kurze & knackige Übungen die einfach in Deinen Alltag zu integrieren sind. Hol Dir mehr Lebensfreude, Leichtigkeit & Glück in Dein Leben! Du kannst SOFORT starten! 👉     ZUM ONLINEKURS

 

…und wenn Du noch mehr Impulse zum Glück lesen möchtest, schau mal hier nach! 

Viele liebe Grüße,

Deine Simone

Über die Autorin

Simone Dittmann ist Coach für ganzheitliche Gesundheit & Lebensfreude, Genussmensch und Autorin und sie liebt Musik und gutes Essen! Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren leidenschaftlich mit den Themen Achtsamkeit, Lebensfreude, Gesundheit und Ernährung. Auf www.borntobehappy.eu und www.simonedittmann.com unterstützt sie Menschen mit viel Begeisterung und Leidenschaft, zu einem ganzheitlich gesunden, genussvollen & glücklichen Lebensstil voller Lebensfreude zu finden. Alle Beiträge von Simone.

Auf der Suche nach einem Coach? Dann buch Dir jetzt online Deinen kostenlosen 30 min Discovery-Call bei Simone: hier klicken